August 9, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

27.12. Wout Van Aert schlägt im Schlamm von Dendermonde zurück.

1 min read
Wout Van Aert

Das Gelände war diesmal ganz nach dem Geschmack des belgischen Radsport Idols. Schon zu Beginn zeigte Wout Van Aert dem fliegenden Holländer, dass er heute auf der Strecke kleben bleiben würde. Die belgische Kleie wurde durch den scharfen Regen nicht weniger unpassierbar. Von Anfang an sah man, dass Mathieu Van der Poel heute überhaupt keine Lust hatte sich schmutzig zu machen.

Um so mehr robbte sich Wout Van Aert durch die flandrische Erde und holte am Ende einen überlegenen Vorsprung von fast 3 Minuten heraus.

Van Aert’ s Landsmann Toen Aerts wurde Dritter mit einem Rückstand von 3:06 Minuten auf den Sieger.

Deutsche Fahrer waren wegen der Umstände nicht am Start. Wout Van Aert führt nun den Weltcup im Cyclo Cross mit 95 Punkten an.

Ergebnis <<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Ein erster Blick auf die Transferliste der UCI

Seit Anfang August dürfen wieder offiziell die Bäumchen gewechselt werden. Ab diesen Zeitpunkt ...

Vuelta a Burgos. Crash nach dem roten Lappen.

Wie sich die Ereignisse gleichen. Auch  beider Vuelta a Burgos gab es gestern auf dem letzten ...

Finlay Pickering gewinnt die Tour Alsace

Nicht nur bei der Frauen EM im Fußball, auch im Radsport konnten sich die Briten dieses Wochenende...

Please follow and like us:

17 thoughts on “27.12. Wout Van Aert schlägt im Schlamm von Dendermonde zurück.

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram