Juli 29, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Die nationalen Meister bei der Tour de France.

2 min read
Arnaud Demare

Es gibt viele Trikots die bei der Tour de France getragen und gezeigt werden. Natürlich ist das Gelbe das Wichtigste und Beliebteste. Jeder Fahrer will es zumindest einmal in seinem Leben auf den Schultern gehabt haben. Doch nur wenige dürfen es. Wenn es keinen Prolog zu Beginn der Tour gibt, wie dieses Jahr, dann können die Zeitfahrer sich in der Regel aus dieser Wertung verabschieden. Und sollte die erste Etappe direkt am Ende einen Hügel haben die Sprinter auch. Dieses Jahr steht die Mauer von Landerneau am Ende. Die reinen Sprinter werden da schon mal Danke nein sagen.

Um so wichtiger sind die anderen Trikots bei der  Tour de France. Man kennt sie ja. Das Grüne, das Gepunktete und das Weiße. Neben diesen Trikots ist das Trikot des Weltmeister am wichtigsten. Das wird dieses Jahr von Julian Alaphilippe  und Deceuninck Quick Step präsentiert. Der Europameister ist übrigens nicht am Start.

Die nationalen Meister

Kommen wir endlich zu den nationalen Meistern. Bora hansgrohe ist mit zwei nationalen Meistern vertreten. Aber nicht dem Deutschen. Obwohl Max Schachmann dem Team angehört. Doch der will Olympiasieger werden. Deshalb beschränkt sich das Team auf den Meister der Ösis, Patrick Konrad und den der Slowenen, Peter Sagan. Der sieht dieses Trikot aber nur als Notausgang, denn grün gefällt ihm sicher besser.

Jumbo Visma hat Wout Van und damit den belgischen Meister. Für die  Zeitfahren kommt dann Tony Martin ins Spiel. Bahrain Victorious hat zwei Herren im nationalen Trikot, den Italiener Sonny Colbrelli und den Slowenen Matej Mohoric. Omar Fraile zeigt das nationale spanische Trikot in der Version von Astana und Silvan Dillier bringt für Alpecin  Fenix das Schweizer  Trikot mit.  Landsmann Stefan Küng präsentiert dann noch bei den Zeitfahrern für Groupama FDJ die Schweizer Tracht.

Sollte ich noch jemanden vergessen haben, Hoffe nicht.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram