Juli 29, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Bringt DSM noch den Quotendeutschen an den Start der Tour de France?

2 min read
Etoile des Besseges

;

 

 Noch ist es Zeit.   Ein Fahrer  kann das vom Team DSM noch benannt werden.  Wer es ist; steht noch aus. Bislang hat das zweite große deutsche Radsportteam, das letztes Jahr in der Weltrangliste vor Bora-hansgrohe  lag, noch keinen deutschen Fahrer benannt. Man wird sehen,  ob sich ein deutscher Fahrer findet, der etwas für die Quote tut. (Es hat sich dann mit Jasha Sütterlin doch noch einer gefunden. 23.6.)

 Auch das andere bundesdeutsche Team, Bora-hansgrohe, hat keine große Verwendung für deutsche Fahrer.   Emanuel Buchmann ist nach seinem Scheitern beim Giro ins Team gekommen.  Wahrscheinlich hat er aber dabei einen anderen Deutschen namens Ackermann herausgewürfelt. Der andere deutsche Fahrer im Team ist Nils Politt.  Ansonsten ist man  international ausgerichtet.  Man will wohl Peter Sagan ein letztes Mal die Gelegenheit geben sich das Grüne Trikot des besten Sprinters zu holen  und hat dabei Pascal Ackermann ausgebootet.  Ärgerlich, aber der hatte in der letzten Zeit keine Siege eingefahren. Ich habe  des Öfteren gesagt, dass für Sprinter nur Siege zählen. Man hat das belächelt Punkt, aber die Realität hat alle wieder eingeholt,

 Insgesamt sind bei der Tour de France bislang acht deutsche Fahrer am Start. Viel mehr werden das jetzt auch nicht mehr werden.  Mit dabei ist der Altmeister André Greipel und sein Anfahrer  Rick Zabel. Was mich besonders freut ist, dass es Jonas Koch vom Team  Wanty Gobert auch dieses Jahr geschafft hat bei der Tour mitzufahren. Der Zweite der Deutschen Meisterschaft hätte  sicher gerne das Trikot des deutschen Meisters präsentiert. Das ist dieses Jahr bei der Grand Boucle jedoch nicht mit dabei, da Max Schachmann vom Team Bora Hansgrohe die Olympischen Spiele in Tokio in dieser Saison bevorzugt,

Viele Mannschaften haben sich schon für die Tour allein aufgrund ihrer Aufstellung positioniert.  Die meisten rechnen sich in der Gesamtwertung wenig Chancen  aus.  Viele werden auf Etappensiege gehen.  Da stehen natürlich die Sprinter im Vordergrund. 

So wird man überrascht sein, wenn andre Greipel mal wieder einen Sieg rausholt. Deceuninck Quick Step setzt voll auf Sam Bennett in dieser Angelegenheit.  Den zuletzt auch erfolgreichen Altstar und Tour Rekordsieger Cavendish haben sie gar nicht jetzt aufgestellt. ( Stimmt nicht. Zuletzt wurde bekannt, dass Cavendish und nicht Bennett die Tour fährt. 23.6.) Daneben soll  Julian Alapilippe für die Aufmerksamkeit während der restlichen Etappen Sorgen. Er ist natürlich der Sieger der Herzen  der  Franzosen. Ich bezweifle aber, dass er am Ende gegenüber Pogacar und Konsorten eine wirkliche Chance hat.  Aber die Tour de France hat wie jede große Rundfahrt ihre eigenen Räder. Und man muss erstmal die drei Wochen überstehen, bevor man in Paris dann das ganz große Rad drehen kann.

Starterliste  Tour de France <<<<

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram