Mai 17, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Vuelta al Tachira. Roniel Campos schlägt zurück

2 min read
Roniel Campos ist neuer Leader der Vuelta al Tachira

Der Tag des spanischen Adlers war gestern. Heute wurde die Old Man Show wieder aus dem Programm genommen. Roniel Campos vom Team Athletico Venezuela holte sich Tabellenführung bei der Vuelta al Tachira wieder zurück.

Das zudem in ziemlich überlegener Weise. Handelte man die Tage zuvor noch mit Sekunden, so sind die heutigen 3 Minuten und 51 Sekunden Vorsprung vor dem Zweiten, Jhonatan Restropo von Androni Giocatolli Sidermec,  mal ein deutliches Zeichnen.

Der heutige Tag hatte es aber auch in sich. Schon nach der Hälfte der Strecke hatte man 1000 Höhenmeter zu bewältigen. Danach wurde es nicht besser. Zudem gab es am Ende einen Schlussanstieg mit rund 200 Höhenmeter. Die Strecke führte über 147 km vom La Padrera nach Pregonero. Was uns allen sicher sehr wenig sagt. Ich war zwar schon ein paar mal in Venezuela, sie sie sicher nicht, aber in diesen Fall könnten wir auch von den Kratern auf der Rückseite des Mondes sprechen. Oscar Sevilla versuchte zwar sein Bestes konnte aber am Ende nicht mit Roniel Campos mithalten. Schon 10 km vor dem Ende stand fest, das Campos der neue Leader der Rundfahrt ist. Allerdings konnte Oscar Sevilla den zweiten Platz mit Abstand verteidigen.

Bewegte Bilder von der größten Rundfahrt Amerikas sind leider Mangelware. Ich könnte hier ihnen den Youtube Audio Kommentar verlinken. Der ist aber auf spanisch. Deshalb lass ich das lieber.

Ergebnis <<<<<

Please follow and like us:

1 thought on “Vuelta al Tachira. Roniel Campos schlägt zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram