Juli 25, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Roniel Campos gewinnt die Vuelta al Tachira en Bicicleta

2 min read
Roniel Campos gewinnt die Vuelta al Tachira

Amerikas größte diesjährige Rundfahrt, die Vuelta al Tachira en Bicicleta ist zu Ende. Und keiner hat es bemerkt. In Europa sowieso nicht und in den USA ist das Thema Venezuela sowieso ein rotes Tuch.

Dabei könnte man doch zumindest in Europa mal ein Wort darüber verlieren. Denn am letzten Tag hieß es in Venezuela ” Hopp Schwiiz” Dabei ist es in der Schweiz selber erstmal umstritten, ob man Hopp Schwiz oder Hop Schwiiz sagen soll. Das  Schweizer Problem mit den deutschen Dialekten. Oder sind es alemannische. Ich erinnere mich noch an die gute alte Zeit, als man die Schweizer Radiosprecher noch verstehen konnte. Doch der deutschschweizer Trend geht in die andere Richtung.

Simon Pellaud hat da wohl kein Problem. Er wohnt im Tessin und spricht man italienisch. Falls nicht gerade die zugereisten Landsleute aus dem Norden mit ihrem Dialekt auftrumpfen wollen. Simon Pellaud ist übrigens beim italienischen Team Androni Giocatolli Sidermec angestellt. Für dieses hat er die letzte Etappe der Vuelta al Tachira en Bicicleta gewonnen. Nach 100 Kilometern durch San Cristobal.

Gesamtsieger der Rundfahrt wurde Roniel Campos vom Team Atletico Venezuela. Sehr zur Freude seiner Landsleute konnte der Vorjahressieger das Duell oder soll  ich sagen, das Duett gegen Oscar Sevilla für sich entscheiden. Dazu genügte ihm nur eine einvernehmliche Ankunft mit Sevilla. Er hätte sich auch 2 Minuten mehr Zeit lassen können und wäre trotzdem ganz oben auf dem Treppchen gestanden.

Ergebnis <<<<<

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram