Dezember 3, 2020

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Spanien Rundfahrt. Ich bin dann mal weg.

2 min read
Radsport

Der Startort der heutigen Etappe der Spanien Rundfahrt ist Logrono. Das trifft sich gut, denn da bin ich gerade auch. Virtuell jedenfalls. Denn ich habe mir mal wieder Hape Kerkelings Buch über die Reise auf dem Jakobsweg reingezogen und da sind wir nun im Moment. Ich virtuell und Hape damals.

Logrono war schon des öfteren Etappenort der Spanien Rundfahrt. Das Ziel der Alto Moncalvillo ist das erste mal dran.

Eine Ausreißergruppe hatte sich gemütlich bei 5 Minuten Vorsprung eingerichtet. Noch waren rund 60 km zu fahren. Da fing Movistar  an Stress zu machen. Die Spanier wollten bei besten Wetter mal ihre Trikots auslüften und jagten an der Spitze des Feldes den Ausreißern hinterher.

Der Vorsprung schmolz unter den spanischen Sonne wie Speiseeis im Backofen. Vor dem letzten Anstieg hatten sie die Jungs in Reichweite und die letzten wurden 6 km vor dem Ende eingeholt.

Dann kam aber der Bora hansgrohe Effekt und die Meister von Team Movistar, das sind im Moment Eric Mas und Valverde, verabschiedeten sich in Schönheit. Na, schön waren die sterbenden Schwäne nicht anzusehen, als Roglic und Carapaz sich an die Arbeit machten. 1 km vor dem Ende sagte Roglic zu Carapaz dann die schönen Worte, die zu Beginn in Kerkelings Buch stehen. Er holte sich den Sieg, kam aber nicht soweit weg, dass er auch das rote Trikot bekam. Das Leadertrikot ist wie beim Giro in Grenzen zu haben.

Ergebnis <<<<<

Please follow and like us:

3 thoughts on “Spanien Rundfahrt. Ich bin dann mal weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram