Dezember 3, 2020

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Vuelta a Espana. Sam Bennett schlägt Ackermann erneut. Dann korrigiert die Jury.

1 min read
Pascal Ackermann man hat wegen eines Vertsoßes von Sam Bennett die 9. Etappe der Vuelta a Espana gewonnen.

Sam Bennett vom Team Deceuninck Quickstep konnte sich heute  erneut bei Bora hansgrohe bedanken.  Wieder einmal hatte die Crew von Pascal Ackermann dem Iren und ehemalige Teamkollegen  Sam Bennett die Spur gelegt.  Zwar fuhr Deceuninck Quickstep in der Endphase des Rennens,  auf den letzten 300 Metern einen eigenen Kurs und klingte  dann Bennett aus,  aber davor waren es  die Bora’s,  die mal wieder die Pace machten.

 Pascal Ackermann war zu Beginn des Rennens ordentlich auf die Fresse gefallen,  hatte  sich dann aber wieder bekrabbelt.  Davon unabhängig waren zwei Ausreißer lange an der Spitze.  Aber da  diese Etappe eine der wenigen für die  Sprinter war,  gab man ihnen trotz des 5 Minuten Vorsprungs keine Chance. 

 Deceuninck  Quick Step  hielt hinten im Peloton lange Zeit das Tempo so hoch, dass der Abstand immer geringer wurde.  So kam es im Zielort zu den Massensprint, den dann  Sam Bennett für sich entschied.  Pascal Ackermann stand mal wieder  zu früh im Wind und  hatte dann auf den letzten Metern keine Chance .  Vierter  wurde Max Kanter vom Team Sunweb.

Das war die Situation vor der Jury Entscheidung.

Denn Sam Bennett bekam im Nachhinein den Sieg aberkannt, weil er weit vor dem Ziel einen anderen Fahrer behindert hatte. Dadurch rücke Ackermann an die Spitze und Max Kanter wurde noch Dritter.

 

Please follow and like us:

1 thought on “Vuelta a Espana. Sam Bennett schlägt Ackermann erneut. Dann korrigiert die Jury.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram