Juli 29, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Wout Van Aert beschert die Belgier.

2 min read
Radsport

Wout Van Aert gewinnt den neuen Cross in Herentals und beschert den Belgiern ein wunderschönes Weihnachtsfest. Am Ende des Rennens sah man nur schlammverschmierte Körper. Der Dauerregen der letzten Tage hatte aus dem Kurs das gemacht, was die Belgier so lieben und Holland in Not bringt.

Dabei hatte es für den Weltmeister Mathieu Van der Poel von Beginn an gar nicht so schlecht ausgesehen. Es lag zur Hälfte des Rennens in Führung. Doch dann bescherte im ein platter Reifen die Vorbeifahrt des ewigen Zweiten Wout Van Aert. Bis Van der Poel sein Rad gewechselt hatte war Van Aert unter dem Beifall der wenigen Anwesenden davon gezogen. Auch in den folgenden drei Runden änderte sich an der Situation nichts mehr und ein eingeschlammter Wout Van Aert gewann mit 35 Sekunden Vorsprung vor einem eingeschlammten Mathieu Van der Poel.

Die anderen Fahrer sahen nicht viel besser aus. Ich frage mich, woher die Jungs die Motivation nehmen. Eine ganze Stunde sich min Kälte und Regen einzusuhlen und trotzdem keine Chance auf einen der vorderen Plätze zu haben. Der Veranstalter in Herentals ist eingesprungen. Für den Azencross in Loenhout. Der ist wegen Corona ausgefallen. Die Veranstalter konnten ihn einfach nicht stemmen. Antrittsgelder wird es in Herentals wohl nur für zwei Herren reichlich gegeben haben. Die restlichen Jungs durften sich mit ein paar Runden im Matschkarusell trösten. Was für ein Tag.

Ergebnis <<<<<<

 

Please follow and like us:

1 thought on “Wout Van Aert beschert die Belgier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram