April 18, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Super Prestige Merksplas

2 min read
Super Prestige Merksplas

Michael Vanthourenhout schlägt die aktuelle Cyclo Cross Elite beim Super Prestige Merksplas. Diesmal werden sich Laurens Sweeck und Eli Iserbyt verwundert umgeschaut haben. Kein Wout Van Aert und kein Mathieu Van der Van der Poel am Start und  trotzdem nur die Ränge zwei und drei. Das heißt. Umgeschaut haben sie sich nicht beim Super Prestige Merksplas. Viel mehr mussten sie nach vorne blicken. Jedenfalls gegen Ende des neun Runden langen Rennens.

Denn Michael Vanthourenhout hatte diesmal anderthalb Runden vor Schluss sein Herz in die Hand genommen und seine Fünfergruppe zerlegt. Fünf Mann konnten sich zu diesem Zeitpunkt noch Hoffnung auf dem obersten  Platz auf dem Treppchen beim Super Prestige Merksplas machen. Dan ach war es vorbei. Nur Toen Aerts konnte Vanthourenhout folgen, doch er bezahlte bitter. Denn gegen Ende des Rennens wurde er von Sweeck und Iserbyt niedergemacht und verlor seinen Platz auf dem Podest und natürlich einen großen Teil der Beute. Dazu musste er in der Gesamtwertung seinen Spitzenplatz an Eli Iserbyt abgeben. 

Noch ist beim Super Prestige Cyclo Cross Cup alles offen. Es stehen noch 4 Wettbewerbe aus und bislang hat jeder der oben genannten Fahrer ein Rennen gewonnen.

Ergebnis <<<<

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram