Juli 25, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

New Zealand Cycle Classic. Dritte Etappe.

2 min read

Die New Zealand Cycle Classic ist dieses Jahr das erste Rennen im Straßen Radsport. Die ganz Großen des Radsport sollten oder wollten ja eigentlich in Australien starten. Aber die Rundfahrt in Down Under wurde ja abgesagt.

Auch in Neuseeland sieht man nur einheimische Fahrer. Ich habe ja gesagt, nach einem kurzen Blick auf die Profile der Strecken, dass die New Zealand Cycle Classic etwas mehr für die Sprinter ist. Allein die Jungs strafen mich Lügen. Bislang sind immer ein paar Ausreißer durchgekommen. Die lächerlichen Hügel, wir reden von 600 Metern länge und 8 Prozent Steigung, erwiesen sich für die meisten Fahrer als kapitale Herausforderung. Ich habe die Hügel also ziemlich falsch eingeschätzt. Jedenfalls konnte sich eine Spitzengruppe absetzen und bis zu 4 Minuten Vorsprung rausfahren. 

Am Ende war es dann sehr viel weniger. Jedenfalls für die Favoriten. Die schwächeren Fahrer kamen mit über 11 Minuten Rückstand ins Ziel. Trotzdem konnte sich Luke Mugway von der Black Spoke Pro Cycling Academy, was für ein Name, mit 17 Sekunden ins Ziel retten. Laut Mugway war es den ganzen Tag ziemlich heiß und er hatte wenig Gegenwind. Das liebte der Kiwi, aber auch der kleine Schlussanstieg in Masterton kam ihm entgegen.

Die dritte Etappe der New Zealand Cycle Classic führte von Masterton über 127 km nach Martinborough. Auch heute gab es keinen Massensprint, Eine Gruppe von 3 Fahren konnte sich ins Ziel retten. Gewonnen hat das Rennen rewgan Gough vom Team New Zealand. Er ist einer  wenigen aus dem Team der in Europa nicht bei den Continentals angestellt ist. Luke Mugway kam mit dem heute geschlossenen Hauptfeld ins Ziel. Die hatten 19 Sekunden Rückstand auf die Sieger. Das spielt für die Gesamtwertung aber keine Rolle. Hier führt weiterhin Luke Mugway mit 15 Sekunden vor Corbin Strong vom Team Neuseeland.

Morgen kommt dann wohl die Königsetappe. Dann gibt es einen kapitale Schlussanstieg mit 2,7 km Länge und einer Durchschnittssteigerung von 8 Prozent.

Ergebnis <<<<

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram