Oktober 20, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Marc Hirschi goes to town

2 min read

Der Schweizer Radrennfahrer Marc Hirschi ist der Newcomer des Jahres 2021. Der Gewinn der 12. Etappe der Tour der France hat den kleinen Schweizer ganz nach oben gebracht. Zunächst wurde Mar Hirschi in der Schweiz zum Rennfahrer des Jahres gekürt. Kurz danach macht er er wieder Schlagzeilen, als er sich vom Team DSM, das letztes Jahr noch Sunweb hieß, verabschiedete.

Dieser Abschied war für viele überraschend, aber anscheinend für alle Beteiligten schmerzlos. Der Chef des Teams DSM, Iwan Spekenbrinks, ist schon jeher der Ansicht gewesen, dass man Reisende ziehen lassen soll. So haben zuletzt Marcel Kittel, Waren Barguil und Tom Dumoulin das Team  vorzeitig verlassen.

Man einigte sich auch gütlich. Was immer das heißen soll. Zunächst wurde dann  hin und her gerätselt, welchen Weg Hirschi nun eingeschlagen will. Großartig erzählt haben weder Spekenbrink oder Hirschi, noch dessen Manager Fabian Cancellara. Man rechnete mit vielen, FDJ, ASSOS, vor allen aber UAE.

Vor zwei Tagen platzte dann die Bombe oder sagen wir, das Bömbchen. Marc Hirschi heuert bei UAE an. Eigentlich hatte man immer wieder Peter Sagan diese Nummer zugeschrieben. Aber der hatte wohl keine Lust, den Edelhelfer für Pogarcar zu spielen. Das macht nun Hirschi. Der nun ziemlich sicher sein kann,  bei der nächsten Tour de France wieder dabei zu sein. Dazu kann er sich  auch sicher sein , dass er dieses Jahr nicht den Handlungsspielraum haben wird, wie letztes Jahr beim Team Sunweb. Der Toursieg von Pogarcar steht im Vordergrund.

Andererseits können wir sicher sein, dass Marc Hirschi in den nächsten 3 Jahren etwas mehr verdienen wird als bei DSM. Die Scheichs werden sich diesen Einsatz etwas kosten lassen haben. Und auch Iwan Spekenbrink wird sich ohne finanzielle Sorge nach einem neuen Talent umschauen dürfen

Wer die Szene kennt, weiß was dieses Jahr kommen wird. Zunächst werden sich die Ineos Grenadiere wieder mit den Jumbos zerfleischen. Am Ende kämpfen dann die Scheichs gegen die Israelis um die Krone des Radsports. 

Deshalb haben sie Hirschi eingekauft und deshalb dürfen wir uns auf eine spannende Radsportsaison freuen.

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Pogacar gewinnt die Lombardia.

Der Tag war mal wieder lang. Und so durften wir im Fernsehen rührselige Geschichten über die Lomb...

Ein weiterer Sieg für Bora hansgrohe in Italien.

Nein, es war nicht Pascal Ackermann, der den Sprint bei der Piemont Rundfahrt gewonnen hat. Ackerma...

Mailand Turin. Auf die Superga.

Zugegeben, wenn ich Superga höre, denke ich an Supergau. In der Tat ist der Anstieg auf den Berg f...

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram