Juni 20, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Mallorca Challenge Teil 2

2 min read
Mallorca Challenge

Wenn ich mir so die Mallorca Challenge anschaue, frage ich mich immer,  was da die Sprinter wollen. Berge über Berge, dazu ein Haufen Verrückter die von Anfang an den Hebel auf Vollgas legen und verschwinden. Für die Sprinter bleibt dann nur noch der gemütliche Tagesausflug und die Abbuchung verschärftes Training.

Warum Sprinter aber Bergetappen trainieren hat sich mir noch nicht so ganz erschlossen. Es sei denn, man will Gewalt seine Schnelligkeitsmuskelfasern verlieren. Tut mit leid. Aber Rick Zabel und Andrè Greipel sind bei der Mallorca Challenge irgendwie fehl am Platz.

Zur gleichen Zeit gibt es auch die Ungarn Rundfahrt. Dort ist Greipel`s Team ja auch angetreten.  4 Butteretappen für die Sprinter. Aber man hat Greipel und Zabel wohl zu spät aus dem Giro ausgemustert, dass dort kein Platz mehr war. Ich würde den Herren Start Uppern aus Israel ja sagen: Jungs das war´s wohl. In der nächsten Saison könnt ihr euch einen anderen Blöden suchen. Verarschen kann ich mich alleine. Greipel und Zabel haben den ersten Teil der Mallorca Challange nicht beendet und bei der zweiten Etappe sind sie mit ordentlichen Rückstand ins Ziel gekommen. Zabel mehr als 6 Minuten, Greipel mehr als 14. Mehr braucht man nicht zu dem Thema sagen.

Vielleicht noch, dass Mads Würtz Schmidt, auch ein Sprinter beim Israel Start UP Nation, vierter geworden ist. und Alexander Kristoff  vom Team UAE fünfter. Der hat aber auch schon Rund um den Henninger Turm gewonnen. So hieß das Rennen früher mal.

Auch beim zweiten Rennen der Mallorca Challenge sind zahlreiche Jungens vorzeitig ins Hotel gefahren.  So an die 25 Herren hatten auch diesem Tag so gar keine Lust auf Radfahren. Allerdings sind immerhin diesmal 140 wieder auf der Ziellinie erschienen. Bei den deutschen Fahrern lag hier die Ration  bei 11 zu 8. 11 sind angekommen und 8 ins Hotel gefahren.

Bleibt noch der Tagessieger. Diesmal konnte ein Spanier sich die Krone aufs Haupt setzen. Setzen lassen ist ja wohl verboten. Also machen alle auf Napoleon. Jedenfalls hat Jesus den Tag für sich entschieden. War der nicht einen Tag vorher gen Himmel gereist? Jesus Herrada vom Team Cofidis saß jedenfalls heute auf seinen Fahrrad und das Rennen gewonnen.

Ergebnis <<<<<

Please follow and like us:

1 thought on “Mallorca Challenge Teil 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram