Oktober 20, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Der Wolf verlässt die Tribüne

1 min read
Justin Wolf

Bei der dritten Etappe der Tour of Mevlana musste Justin Wolf einsehen, dass er doch eher ein Zeitfahrspezialist ist. Die fünf Berge rund um Konya waren etwas zu viel für den Fahrer vom Team Bike Aid. Genau genommen war es nur ein Berg. Aber der wurde viereinmalhalbmal angegangen. Justin Wolf kam mit einem Rückstand von über 12 Minuten ins Ziel und verlor seine Tabellenführung mit Bravour. Jetzt liegt er nur auf Rang 28.

Gewonnen hat die Etappe Anatoly Budiak vom Team Spor Toto Cycling. Der Führt jetzt auch die Tabelle an. Wolf bleibt allerdings noch bester deutscher Fahrer. Bester seines Teams Bike Aid ist nun der Schwede Erik Bergstrom Frisk auf dem 19. Rang in der Gesamtwertung.

Ergebnis <<<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Pogacar gewinnt die Lombardia.

Der Tag war mal wieder lang. Und so durften wir im Fernsehen rührselige Geschichten über die Lomb...

Ein weiterer Sieg für Bora hansgrohe in Italien.

Nein, es war nicht Pascal Ackermann, der den Sprint bei der Piemont Rundfahrt gewonnen hat. Ackerma...

Mailand Turin. Auf die Superga.

Zugegeben, wenn ich Superga höre, denke ich an Supergau. In der Tat ist der Anstieg auf den Berg f...

Please follow and like us:

1 thought on “Der Wolf verlässt die Tribüne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram