Vuelta a Costa Rica. Dritte Etappe. TTT

Ja, es liegen schon wieder drei Etappe der Vuelta a Costa Rica hinter uns. Bald ist Weihnachten. Geht irgendwie wie Kalenderblätter abreißen. Bei der dritten Etappe stand das Zeitfahren der Manschaften auf dem Plan.

Man fuhr von Bagaces nach Curubandé. Das waren 41,2 eigentliche flache Kilomter. Die letzten 12 km hatte es zar 200 Höhenmeter. Aber auf 12 km verteilt ist das jetzt nicht gerade der Hindernisslauf. Die  47 km Durchschnittsgeschwindigkeit müssen also in diesem Zusammenhang gesehen werden. 

Da hat man sich sicher schon schnelleres gesehen. Aber man darf nicht vernachlässigen, das die Jungs auf ihren normalen Straßenrädern fahren. Außerdem sind nicht gerade die Topkaliber des Radsportes hier in Costa Rica am Start. So sah man doch hier da die eine oder Verbesserungsmöglichkeit.

Gewonnen hat das Zeitfahrer die Mannschaft. 7c  Economie Lacoinex. Die kommt wie so viele andere Mannschaften bei diesem Rennen aus Costa Rica. Da sie einen Abstand von 1:10 auf die Konkurrenz herausgefahren haben,stellen sie im Moment auch die beiden Spitzenreiter der Rundefahrt. Das sind Donavan Ramirez und Gabriel Franzcisco Riojas.

Langsamer Hand wird die Rundfahrt nun anspruchsvoller. Man verlässt die Küstenregionen und fährt nun bald in Höhenlagen, die man Europa auf Dauer nicht für zumutbar hält.

Da werden dann andere Athleten sich wieder hervor tun.

Ergebnis <<<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Paris Nizza. 2.Etappe

  Heute startet , nachdem die Paris Nizza Jungs ja gestern schon losgefahren sind,  auch ...

Paris Nizza. Roglic zeigt sich erstmals für Bora hansgrohe.

Selten passiert es bei Paris Nizza, dass auf der ersten Etappe die Ausreißer durchkommen. Zu flach...

Strade Bianche. Pogacar gewinnt zum zweiten Mal

Die weißen Straßen in der Toskana mausern sich langsam zum 6. Monument des Radsportes. Es wird ni...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram