Juli 2, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Vuelta a Burgos. Zur Sache, Schätzelein.

2 min read
Lennard Kämna

Ja, der gute alte Horst Schlemmer. Ist der nicht auch eben mal weg und durch Nordspanien gewandert? Schätzelein.

Auf der fünften Etappe der Burgos Rundfahrt kam man jedenfalls auf den Punkt. Etappen Profil und Strecke näherten sich der Realität. So kam es dann zum schönen showdown bei den Lagunas de Neila. Ja,  es ging Schluss auf den See hoch. Jedenfalls lag die Lagune auf 1869 m Meter über dem Meeresspiegel und mann startete bei rund 1000 Meter Höhe. 12 km Kilometer hatte die Jungs nun Zeit den Sieger zur ermittelteln. Am Ende war es Ivan Ramiro Sozsa vom Team  Ineos, der das bessere Ende für sich hatte. Sosa war natürlich mit den großen Meisters aus Kolumbien jüngst erst angereist und legte nun diesbezüglich sein Meisterstück auf die heiße Herdplatte des spanischen Bodens.

Lennard Kämna, von Sunweb zu Bora hansgrohe gewechselt, zeigte an diesem Berg auch die Qualitäten, die man bei der Tour de France von ihm erwarten wird. Er wurde Fünfter mit nur 43 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Da werden einige Leute bei Bora hansgrohe wieder ruhig schlafen können.

Remco Evenepoel gewinnt die Vuelta a Burgos am Ende.

Ergebnis >>>>>>

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Tour de France. Über der großen Belt.

Die gute Nachricht. Das Wetter ist schön. Es regnet nicht mehr im Staate Dänemark. Die schlechte ...

Tour de France. Gleich zu Beginn ein Zeitfahren.

Sie nennen es nicht Prolog, sondern Etappe eins. Mit 13 Kilometern ist die Strecke zu lang für ein...

Tour de France. Das Spektakel beginnt.

Die Tour de France wird oft als das größte Sportereignis der Welt betrachtet. Ich bin mir da nich...

Please follow and like us:

13 thoughts on “Vuelta a Burgos. Zur Sache, Schätzelein.

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram