Juli 29, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Van der Poel gewinnt drittes Rennen in Folge.

1 min read
Radsport

Es ist das Wochenende des Cyclo Crosses in Belgien. Drei Rennen in Folge. Gestern in Baal. Heute in Gullegem und morgen kommt noch der Cyclo Cross in Hulst. Auch hier tritt Mathieu Van der Poel, der Schrecken der Belgier, an. Man hat nur eine Version de Wintersports, in der man erfolgreich ist und hier wird einem die gute Laune  durch einen Holländer dauernd vermasselt. Dabei haben diese Niederländer schon den Deutschen die letzte Winter Olympiade vermasselt, weil mehr Goldmedaillen geholt hatten als die Moffen. Und nun dieser MVDP.

Morgen wird es es wieder ein Zusammentreffen mit Wout Van Aert geben. Heute war mal wieder kein Kraut gegen den Enkel von Frankreich einstigen Radsportliebling gewachsen.

Selbst der sonst so erfolgreiche Engländer Tom Pidcock, konnte in Gullegem nur 5 der 8 Runden mithalten. Da ging auch er den Weg, den alle gehen oft gehen müssen, wenn sich sie mit Monsieur Van der Poel um den Sieg streiten wollen. Allerdings hatten sich die belgischen Topstars das Rennen zugunsten des Morgigen in Hulst geschenkt.

Mathieu Van der Poel sagte einmal, dass er eigentlich gar keine große Lust hat im Moment Rennen zu fahren. Er sei aber seinen Sponsoren verpflichtet und müsse in den Sauren Apfel beißen. Damit  die Trauben aber nicht zu sauer werden, versüßt er sich die Nachmittage mit ein wenig Kleingeld. Das fließt bei den Toppers, im  Gegensatz zum Fußvolk, immer noch reichlich.

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram