Mai 17, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Türkei Rundfahrt. Philipsen führt auf der letzten Etappe Cav wieder zum Sieg.

1 min read

Eigentlich hatte ich gedacht, dass Jasper Philipsen seine Lehren aus den Auseinandersetzungen mit Cavendish gezogen hatte. Zuletzt konnte er zweimal gewinnen. Auf der letzten Etappe hat der Manx Man aber wieder zugeschlagen und sich nett vom sogenannten Weltmeister der Sprinter den Sieg einfahren lassen. Cavedish hat zwar in seinem Team hervorragende Sprinter wie Alvaro Hodeg und Jakobsen auf seiner Seite. Aber Jakobsen muss sich auf seiner ersten Rundfahrt nach dem schweren Sturz in Kattowice erst mal wieder an die Pace gewöhnen. Und Hodeg ist sich entweder zu schade für den Engländer den Leadout zu machen oder er kann es im Moment einfach nicht.

Jedenfalls ist vom Team Deceuninck Quickstep in der entscheidenden Rennphase nichts zu sehen. So gilt für den Manx Man die gute alte englische Regel ” Help jour self”. Damit kommt der Sprinter auch zurecht. Insgesamt vier mal hat er sich während dieser Rundfahrt den Sprint von Jakobsen den Sprint leadouten lassen. Das ist schon einsame Spitze. Für alle Beteiligten. Wenn ich das mal so durch die Blume sagen darf.

Andrè Greipel hat bei den Fernsehkommentatoren anscheinend ein Stein im Brett. Jedenfalls werden er und seine Anfahrer oft gelobt. Doch trotz aller ihrer Bemühungen gelingt es ihnen nicht Greipel zum Sieg zu fahren. Auch heute konnte man das Verhalten der Jungs eher als nett oder bemüht bezeichnen und Greipel musste sich mit dem vierten Rang begnügen. 

Ergebnis <<<<<

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram