September 26, 2020

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tour du Limousin. Luca Wackermann am Ende vorn.

2 min read

Nachdem sich  die Helden die Ohren abgebissen haben und nun die Krankenhausärzte mit ihren Geschichten unterhalten, sind die Jungs der zweiten Reihe voll im Geschehen. Luca Wackermann vom Team  Vini Zabu KTM hat, wie ich glaube, noch nie ein Rundfahrt gewonnen. Auch heute wäre  es auf der letzten Etappe  beinahe noch einmal knapp geworden. Denn er wurde heftig attackiert. Zunächst setzte Rui Costa vom UAE Emirates die Segel auf Sturm. Er verabschiedete sich auf portugisisch und war eine Zeit lang im virtuellen Leader Trikot. Doch dann versemmelte er das Ende. Er verlor die Etappe gegen den Jungspund Alessandro Fedeli vom Team Nippo haste kannste und weißte nicht mehr und ließ sich dann von Hauptfeld die nötigen Sekunden wegnehmen. Am Ende landete Costa mit 4 Sekunden Rückstand auf dem 3. Platz.

Ein anderer Jungspund machte Luca Wackermann das Leben aber auch noch schwer. Jake Stewart vom Team Groupama FDJ holte sich unterwegs ein paar Bonussekunden und kam verdammt nahe an Wackermann heran. Am Ende wurde er von diesem aber in Distanz gehalten und schaffte es auf der Zielgeraden auch nicht, sich noch einmal in Szene zu setzen. So starb er in Schönheit und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Nur 2 Sekunden hinter dem Sieger.

Das Leid und das Elend und die deutschen Fahrer. So ist es Moment. Doch wir haben auch einen Hans im Glück. Gestern legte sich Martin Salmon noch gepflegt in einer Kurve auf die Schnauze. Sein Abflug über den Lenker war sehenswert. Das passiert, wenn das Vorderrad unvermittelt zu Stillstand kommt. Ich habe das auch schon des öfteren erlebt und einmal mir dabei das Schlüsselbein gebrochen. Meistens ist es mit ein paar Schürfwunden abgegangen. Bei Martin Salmon vom Team Sunweb wohl auch. Obwohl er gestern ein wenig bedröppelt am Straßenrand stand konnte er das Rennen fortsetzen und sich am Abend das Bergtrikot überstreifen lassen. Auch heute sammelte er noch einen Punkt dazu und am Ende da keiner mehr  hatte, wurde er zum Bergkönig der Rundfahrt gekürt. Das ist doch mal ein schöner Erfolg für dem Youngster vom Team Sunweb.

Ergebnis <<<<<<

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram