März 9, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tour des Alpes Maritim. Michael Woods holt sich die zweite Etappe

2 min read
Tour des Alpes Maritim

Der Australier Michael Woods von der Israel Start Up Nation gilt als ausgezeichneter Kletterer. Diese Auffassung hat Michael Woods auch heute wieder bestätigt.  Er konnte sich im kurzen giftigen Schlussanstieg in Fayence absetzen und die Etappe gewinnen. Zudem legte  er 2 Sekunden zwischen sich und Bauke Mollema und ist nun mit 1 Sekunde Vorsprung der Führende in der Gesamtwertung.

Fayence ist nicht nur durch die Tour des Alpes Maritim et du Var bekannt. Auch die die Tour de France und Paris Nizza waren hier schon durchgekommen. Ich erinnere mich noch gut, wie wir 2013  in Fayence an einen gut besuchten Kreisel auf de Fahrer der Tour de France warteten. Nachdem die Jungs vorbei waren , gab es erst mal Kaffee und eine Stunde später fuhr ich mutterseelenallein hinter dem Peloton her. Niemand mehr war auf der Straße zu sehen. Außer ein paar Norwegern im Straßengraben, die es am dem Tag auch nicht viel weiter schaffen würden. Das ganz große Ziel der norwegischen Fans ist ja immer die Ecke am Louvre am letzten Tag in Paris. Bis dahin war es aber noch weit.

Gut, die Tour des Alpes ist kürzer. Nur drei Tage lang und nicht drei Wochen. Die zweite Etappe der Rundfahrt führte von Fayence nach Fayence zurück. Wer den Ort kennt, weiß um die Möglichkeiten. Das Ziel liegt immer ein wenig höher als der Start. So hatten die Jungs heute nach 168 Kilometern noch eine gewaltige Aufgabe vor sich. Die Mauer von Fayence. Wie Mauern es nun mal an sich haben, sind sie steil und giftig. Da kann man auf ein paar Metern dem Konkurrenten eine schöne lange Nase zeigen. Ganz fair sind solche Anstiege nie. Aber was ist schon fair, wenn das Spektakel zählt. Und sind wir doch alle ehrlich, wenn wir schon den Gladiatoren zusehen, dann müssen auch Köpfe rollen. Man nehme das nicht so ganz wörtlich. Ich bitte sie.

Heute sah sich Bauke Mollema von Trek Segafredo  unerwartet, wer weiß, in der Looserrolle. Obwohl er sich wie ein Verrückter abstrampelte, war am Ende Holland in Not und er verlor zwei Sekunden gegen Michael Woods. Zwei bittere Sekunden, denn nun führt der Australier plötzlich die Gesamtwertung mit einer davon an und darf morgen das gelbe Trikot durch die Landschaft oberhalb von Nizza fahren.

Ergebnis<<<<<<

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram