Februar 1, 2023

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tour de Pologne. Weiter mit ohne Alpecin Deceuninck.

2 min read
Tour de Pologne

Das Virus hat wieder zugeschlagen. Diesmal hat es das Team Alpecin Deceuninck getroffen. Zwar sind alle Fahrer im Moment wohl negativ. Aber die Betreuer hat es ordentlich erwischt.

5 Staffmitglieder lieferten einen positiven Test ab. Da blieb für die Fahrer nichts anderes mehr übrig als nach Hause zu gehen. Mathieu Van der Poel ist dieses Jahr ein wenig vom Pech verfolgt. Die Etappen, wo er noch glänzen könnte kämen jetz. Aber das ist nun Geschichte. Die Tour de Pologne macht auch heute wieder auf Friedensrundfahrt. Man hält sich an der ukrainischen Grenze auf.

Die Etappe führt von Lesko nach Sanok. Sie hat eine Länge von 179 Kilometern. Man fährt über 3 Bergwertungen der  zweiten Kategorie. Doch am Ende ist flach, Und so haben die 6 Ausreißer zwar jetzt einen Vorsprung von 3 Minuten. noch sind rund 100 zu fahren. Gegen Ende des Rennens werden dann wieder die Sprinter arbeiten wollen. Aus deutscher Sicht gibt es auch gute Nachtichten. Michael Hessmann vom Team Jumbo Visma trägt das Bergtrikot auf seinen Schultern. Und das zu recht und nicht als Stellvertreter. Aber die eigentlichen Berge kommen noch. Mal sehen wie der Junge sich dann schlägt.

Obwohl Pascal Ackermann vom team UAE einen Mann vorne hat, werden die Ausreißer eingeholt. Zwar ist UAE nicht direkt an der Nachführarbeit  beteiligt, aber Ackes wird es sichern gesehen haben, dass er doch noch zum Schuß kommt. Schuß heißt Massensprint. Und hier auf dem letzten Kilometer spielt der Deutsche endlich mal wieder seine Stärke aus. Er gewinnt den Sprint royal vor Jordi Meeus vom ehemaligen team Bora hansgrohe. Man spricht es vielleicht nicht aus, aber es freut  einen dann doch doppelt oder dreifach.

Ergebnis <<<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Saudi Tour. Sandgestrahlt.

Ich denke mal, dass sich viele der Radprofi sehr intensiv gewünscht hätten, dass sie auf den alte...

Jay Vine gewinnt die Tour Down Under.

Den Grundstock für seinen Sieg hat Jay Vine vom Team UAE schon auf der 3 Etappe gelegt. Zwas hat d...

Tour Down Under. Abgekackt vor Campbelltown

Der letzte Berg ist das Letzte. Jedenfalls das letzte was sich die deutschen Sprinter für diesen T...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram