Oktober 22, 2020

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tour de Luxembourg. Alexander Krieger endet auf Rang sieben.

1 min read
Radsport

An diesem Wochenende gab es eine Reihe von Radsportereignissen. Natürlich stand die Tour de France im Vordergrund, aber wir wollen nicht vergessen, dass Alexander Krieger vom Team Alpecin Fenix die Tour de Luxembourg als bester Deutscher Fahrer auf Rang sieben beendet hat. Die Tour de Luxembourg waren von schweren organisatorischen Mängeln geprägt.

Die Veranstalter hatten einfach die Verkehrs Regelung nicht im Griff. So kam es schon auf der ersten Etappe zu einigen Kollisionen mit Fahrzeugen, die einfach nicht auf die Strecke gehörten. Die zweite Etappe wurde deshalb von den Fahrer aus Protest teilweise neutralisiert. Auf der letzten Etappe von Mersch nach Luxembourg Stadt kam es noch einmal zu einem gravierenden Zwischenfall. Ein LKW kam dem Peloton entgegen. Zu Glück geschah das in einen ansteigenden Stück des Parcours. Alle Beteiligten kamen rechtzeitig zum stehen. Doch im hinteren Teil des Pelotons stürzten einige Fahrer. Jewgeniy Gidich vom Team Astana verletzte sich dabei so schwer, dass er das Rennen aufgeben musste.

Alexander Krieger beendete die 5. Etappe der Tour de Luxembourg als 9. mit 6 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Gewonnen hat die Tour de Luxembourg der Italiener Diego Ulissi vom Team UAE Emirates, dem ein zweiter Platz auf der letzten Etappe genügte. Insgesamt ein sehr erfolgreiches Wochenende für das Team aus den Vereinigten Emiraten.

Ergebnis <<<<

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram