August 18, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tour de France. Reine Kopfsache.

2 min read
Tour de France

Tour de FranceVermutlich haben sie sich schon einmal  gefragt, warum so wenig Leute am Ende einer so schweren Rundfahrt wie der Tour de France bei einer Etappenankunft noch ganz oben mitmischen. Ich meine zum Ende hin. Da sind ja immerhin die besten Bergfahrer der Welt mit von der Partie. Obwohl die oft einen riesigen Vorsprung zu Beginn der Etappe haben, sieht man gegen Schluss nur wenig von diesen Fahrern. Ich meine jetzt nicht explizit Simon Geschke. Da sind auch viele andere, die eigentlich eine Etappe gewinnen könnten. Warum kacken die am Ende ab und kommen den Berg einfach nicht mehr hoch?

Ist es Strategie, ist es Erschöpfung? Oder macht einfach der Kopf zu. Weil er die giftige Kobra sieht und mit dem Leben abschließt? Gute Frage, nächste Frage. Könnte man hier ganz einfach sagen und sich dem Tagesgeschehen widmen. Was zählt, ist das Result und das gibt es nach der Etappe schwarz auf weiß.

So einfach können wir es uns machen. Tun wir aber nicht. Denn manchmal schmerzt es schon, wenn man sieht wie Jungs eingehen und andere an ihnen locker vorbeiziehen. Sind denn Pogacar und Vingegaard so überlegen am Berg? Das kann eigentlich nicht sein. Denn Bardet oder Pinot und die vielen anderen, die da in der Liste stehen sind nun mal ausgewiesen Kletterer. Die haben sich schon oft am Berg bewiesen.

Wenn man dann den gestrigen Tag und das Ergebnis anschaut. Dann werden sich auch viele der Jungs fragen. Was habe ich bloß getan? Habe mein Pulver an einen Berg der zweiten Kategorie verschossen, um dann am Ende wie blöd dazustehen. Und das ist es wohl. Falscher Ehrgeiz und mangelnde Dosierung. Kleine Kinder, die zu Beginn des Rennens losstürmen und dann nach 100 Metern erschöpft zusammenbrechen. Obwohl noch 300 m zu Laufen sind. Die Eltern muss dann der sportliche Leiter ersetzen. “Hast du gut gemacht. Beim nächsten Mal wird alles besser. Aus Erfahrung lernt man. Kopf hoch.”

Haben wir nicht alle diese Sprüche schon mal gehört. Als Kinder. Aber die Jungs wollen doch erwachsen sein. Warum versemmeln die schon so früh ein Rennen?  Wenn ich ehrlich bin, ich weiß es auch nicht. Wer kann schon in den Kopf der Kiddies hineinschauen.

 

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Europameisterschaften München. Entscheidung hinter dem Friedensengel.

Die Streckenführung der diesjährigen Europameisterschaft im Radsport war gelungen. Das muss sagen...

Ein Philosoph gewinnt die Tour de l’Ain.

Ich bin bekanntlich ja ein Gegner von Klischees. Es sei denn, ich produziere sie selbst. Guillaume ...

Hannes Wilksch zeigt sich bei der Tour de l`Ain.

Gestern hatte der Deutsche Pech. Er war kurz vor dem Ziel in einem Sturz verwickelt. Nicht, dass er...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram