Oktober 25, 2020

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tour de France. Lennard Kämna holt sich seinen Toursieg.

2 min read
Lennard Kämna

Kurz vor der letzten Bergwertung der heutigen Tour de France Etappe konnte sich Lennard Kämna von Team Bora hansgrohe von seinem letzten Begleiter, immerhin  der Sieger des Giro`s des letzten Jahren absetzen und seinen großen Traum wahr machen. Schon zweimal hatte er versucht und war knapp gescheitert. Aber heute hatte  die nötige Durchschlagskraft und verpasste Richard Carapaz von den Ineos Grenadieren auf den letzten 20 Kilometern noch anderthalb Minuten.

Die Etappe führte heute von La Tour du Pin nach  Villard du Lans. Sie bergig und hatte 164 km Länge. Die Favoriten unter der Führung von Jumbo Visma zeigten heute kein Interesse an einem Sieg. So bekam die recht große Ausreißergruppe einen Vorsprung von rund 15 Minuten. Am Ende waren noch mehr. Aber da waren die Ausreißer schon längst unter der Dusche.

So erledigten die Ausreißer ihren Job in eigener Sache. Eine Gefahr für die Gesamtwertung waren sie nicht mehr. Carapaz griff als erster kurz vor dem letzten Gipfel an. Nur vier Mann waren noch dabei. Carapaz, Kämna, Reichenbach und Alaphilippe. Letzterer versuchte  Carapaz zu folgen und explodierte als sich Kämna wieder an die beiden anhing.

Kurz vor dem Gipfel startete Kämna seine Tour und holte sich den Sieg. Die Favoriten kamen 17 MInuten später ins Ziel. Was nicht viel bedeutete. Sie lieferten sich auf den letzen 2 Kilometern ein kleines Duell. Da es nicht ganz ernsthaft geführt wurde, fielen die Adabei weg, die Klassementbesten aber nicht nicht. So gab es in dieser Wertung keine Änderung.

Ergebnis <<<<

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram