Tour de France. And the winner is??? Jonas Vingegaard!!!!

Was sollen wir noch groß herumreden. Der gestrige Tag hat alle Unklarheiten beseitigt. Jonas Vingegaard vom Team Jumbo Visma ist der stärkste Fahrer dieser Rundfahrt.

Zwar hat gestern Jai Hindlay mit seiner Alleinfahrt sich das gelbe Trikot geholt. Und in großen Teilen der Presse wird das ja schon als Toursieg gefeiert. Doch der Tag hat auch aufgezeigt., dass gegen die Kampfmaschine Vingegaard kein Kraut gewachsen ist. Zu beeindruckend war die Aufholjagd des Dänen. Und das trotz der, meiner Ansicht nach ziemlich bescheuerten,  Einlage des Mannschaftskameraden. Wout Van Aert. Der hatte er eine riesige Spitzengruppe vorangetrieben. Ob wohl sein Chef nicht mit dabei. Der Profiteur des Tages war dann Jai Hindlay von Bora hansgrohe.

Aber vielleicht war es ja auch die Taktik von den Jumbos und Van Aert hat sie nur ausgeführt. Das war eine schön blöde Taktik, wenn ich das mal sagen darf. Trotzdem hat der Chef dann alles wieder gerade gerückt. Das hätte auch mächtigst schiefgehen können. Denn das Tadej Pogacar ausgerechnet an diesem Tag seinen Schwächeanfall hat, davon konnte keiner ausgehen.

So hat es es aber gelangt. Pogacar ist erst mal abgehängt und die 45 Sekunden Rückstand auf Hindlay macht Vingegaard auf einer Arschbacke wieder dicht. Gestern hat er von den 4 Minuten Rückstand ja schon 3:30 Minuten in relativ kurzer Zeit wieder gutgemacht.

Trotz alledem werden wir noch ein Stückchen weiter durch Frankreich fahren. Heute kommt der zweite Teil der Pyrenäenduologie. Es geht über den Tourmalet und es gibt einen ersten Schlussanstieg. Ich denke mal, dass Hindlay den Tag in Gelb genießen sollte. Es wird sein letzter sein.

Es sind nur 145 km von Tarbes nach Cauterets-Cambasque. Dafür liegen drei Berge  im Weg. Der Aspin, der Tourmalet und dann der Schlussanstieg zum Ziel hoch. Wieder ein entsetzlicher Tag für die Sprinter. Man muss schon am 6  Tag gegen das Ausscheiden kämpfen. Morgen geht es dann allerdings flach nach Bordeaux weiter. Und wir werden zumindest am Schluss die Jungs mit den schnellen beinen wieder hart abreiten sehen. 

 

 

Der Renntag

Es wieder mal der Tag von Wout Van Aert. Auch heute dominiert er die Spitzengruppe. Am Aspin sind es rund 4 Minuten Vorsprung. Hinten bestimmt zunächst Bora hansgrohe das Tempo. Dann ist Jumbo Visma dran.  5 km vor dem Gipfel des Tourmalet sind die Jungs mit dem Gelben Trikot noch an den Jumbos dran.  Das sieht gar nicht so schlecht aus. Aber noch sind rund 50 km zu fahren.

Dann knallen Vingegaard und Pogacar los. Der leidtragende ist Jai Hindlay von Bora hansgrohe. Der Gelbe muss die Segel streicehn und dackelt im Folgenden hinterher. Ich hatte das ja schon vorher angekündigt.

Pogacar hatte sich allerdings von seinem gestrigen Schwächeanfall erholt. Auf den beiden letzten Kilometern ließ Jonas Vingagaard stehen und nahm ihm noch 26 Sekunden ab. Der Däne sah es locker und streifte sich dafür das gelbe Trikot über. Sicher hätte er gerne einen Sieg herausgefahren, aber Pogacar war nun mal der Stärkere an diesem Tag.

 

Trotzdem bleibe ich bei meiner Prognose. Sollte nichts mehr dazwischen kommen, können wir Vingegaard als den Sieger der Tour ansehen. Doch eines dürfen wir nicht vergessen. Wir sind erst bei Tag 6 der Tour. Da kann  noch echt viel passieren.

Ergebnis <<<<

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Tour de France. It`s all over, baby blue.

Heute kam die große Sause doch in Gang. Ich fand ja, dass Abrahamsen auf dem Weg nach De GauL Stad...

Tour de France. Gibt es doch noch Hoffnung?

Interviews vor dem Rennen sind sehr beliebt. Da kommt mancher gediegenen Radsportjournalist ins Rau...

Tour de France. Viel Arbeit für Nils Politt

  Gestern sah es ja so aus, als ob man sich auf einen Waffenstillstand geeinigt hätte. Heute&...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram