Dezember 2, 2020

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tour de France 2020. Peter Sagan holt sich das Grüne Trikot zurück.

3 min read
Radsport

Die 7. Etappe der Tour de France  2020 führte vom Millau nach Lavaur und war eigentlich für die Sprinter gedacht. Man rechnete stark mit einem Sprint der Massen. Doch Bora hansgrohe hatte anderes vor. Im ersten Anstieg, noch im Schatten der großen Autobahnbrücke griffen die Bora`s  an und zerlegten das Peloton. Einige Sprinter wurden komplett überrascht und fielen schnell aus dem Klassement. Allein der Grüne Sam Bennett vom Team Deceuninck Quickstep wehrte sich eine Weile tapfer. Doch konnte  seine Gruppe die letzten 10 Sekunden nicht zu fahren.  So ergaben sie in ihr Schicksal und bekamen am Ende über 11 Minuten drauf gebrummt.

Der Alleingang von Thomas Degendt

95 km vor dem Ende bekam Thomas DeGendt seinen Rappel. Scheinbar wollte er sich die Bewrgwertung holen, zog dann aber durch und fuhr bis  zu einer Minute vor dem Feld her. Jeder weiß, dass er das etwa eine Stunde vor dem Ende hätte machen sollen und nicht zwei. Bora hansgrohe hielt ihn auf Distanz und verpulverte ordentlich seine Kräfte. Als dann hinter Castres die schon vorher erwarteten Windstaffeln begannen, hatten die Jungs nichts mehr zu zusetzen. Degendt auch nicht. Der wurde zügig durchgereicht.

Die Windstaffeln entscheiden das Rennen

Dann hatten die GC Men das Sagen. Mit in der Gruppe die von Ineos angeführt wurde waren noch Peter Sagan und Emanuel Buchmann. Sonst herrschte Schweigen bei Bora hansgrohe. Die auf 30 Fahrer geschrumpfte behinhaltete noch fast alle Favoriten und ein paar Sprinter. Richard Carapaz von Ineos hatte Pech und fiel aus der Gruppe heraus.

In Lavaur kam es dann doch noch zu dem erwarteten Sprint. Allerdings waren da nur noch ein paar der Herren unter sich. Wout Van Aert hatte die größte Endschnelligkeit und könnte sich vor der Ziellinie schon die Siegergeste. Das hätte auch gut mal schiefgehen können.

Obwohl die TV Kommentatoren Peter Sagan als Favoriten für den Sprint handelten, kam dieser nur auf Rang 13 ins Ziel gerollt. Vor ihm waren noch die Topsprinter Bernal und Yates. Julian Alaphilippe landete auch noch einen Platz vor Sagan, konnte aber keine Zeit für Gelbe Trikot gut machen. Emanuel Buchmann ist nun 7 Ränge nah Vorne gerutscht und liegt auf dem 10. Platz in der Gesamtwertung. Er ist damit nun auch bester deutscher Fahrer bei der Tour de France 2020.

Ergebnis <<<<<

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram