Februar 8, 2023

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tirreno Adriatico. Viele Hunde sind des Hasen Tod.

1 min read
Route d'Occitanie

Marc Soler ist ein Kämpfer. Als solcher ist er bekannt. Auch heute nahm er sein Herz in die Hand und versuchte es am letzten Berg der 2. Etappe von Tirreno Adriatico.  Als er sich mit Anthony Perez aus dem Peloton verabschiedete lagen noch zwei Fahrer von Eolo an der Spitze. Doch Soler überrollte sie schnell. erreichte als erster den Gipfel und stürzte sich in die Abfahrt.

Noch waren es 17 Kilometer bis ins Ziel. Doch abgesehen von einigen kleinen Hubbeln gings im Prinzip nur bergab ins Ziel nach Sovicille. Die Etappe begann in Camaiore und hatte eine Länge von 219 Kilometern. Entschieden wurde sie allerdings erst auf den letzten Metern.

Marc Soler vom Team UAE war da schon nicht unter den Entscheidern. Er wurde drei Kilometer vor dem Ziel gestellt und ließ sich erschöpft durchsacken. Die Meute war aber nicht mehr zu stoppen und eilte mit voller Power dem Ziel entgegen. Eine Zeitlang sah es so aus als ob Peter Sagan das beste Ende für sich haben würde. Doch dann kam Tim Merlier vom Team Alpecin Fenix nach vorne geschossen und holte sich den Vogel.

In der Gesamtwertung führt weiterhin Filippo Ganna, der schon gestern nach dem Zeitfahren die Führung übernommen hatte.

Ergebnis <<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Supermann Lopez führt die Vuelta a San Juan an.

Miguel Angel Lopez ist sicher einer der beliebtesten Radsport in Südamerika. Obwohl er bei Astana ...

Tour Down Under. Aussitag.

Australien den Australiern. Bei der Tour Down Under fühlen sich die Jungs vom Südkontinent immer ...

Van der Poel fährt van Van Aert platt.

Es ist nicht so wie man meinen könnte. Solche martialischen Überschriften verheißen ja so sonst ...

Please follow and like us:

1 thought on “Tirreno Adriatico. Viele Hunde sind des Hasen Tod.

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram