Paris Nizza. 2.Etappe. Fabio Jabobsen gibt sich die Ehre.

TRauerspiel

Wegen des vorzeitigen Starts von Tirreno Adriatico kam man wohl bei Paris Nizza heute früher zu Potte. Normalerweise beginnt das Rennen in Italien ja immer am Mittwoch. Aber was ist schon normal in diesen Zeiten.

Paris Nizza führte heute von  Auffargis zur Jungfrau. Der von Orleans. Die Etappe hatte eine Länge von 159 Kilometern. Wie gestern? Sie war flach. Die paar Hubbel am Anfang zählen da nun wirklich nicht.

Was mich überrascht hat ist, dass zwei der gestrigen Schlussakteure auch  auch heute wieder hinter dem Podest standen. Wout Van Aert wurde Zweiter und  Teamkollege Christophe Laporte Dritter. Diese Plätze genügten den beiden um ihre Ansprüche in der Gesamtwertung auch weiterhin auf dem Podest zu dokumentieren. Teamkollege Roglic vervollständig in dieser Liste das Trio auf dem virtuellen Podest in Nizza.

Die ganz große Show hatte aber heute ein anderer. Fabio Jakobsen vom Team Quickstep zeigte sich wieder von seiner allerbesten Seite und gewann den Massensprint der 36 überzeugend. Das Rennen wurde vom Wind gepägt. Aufgrund der Windstaffeln konnte sich Max Schachmann frühzeitig und nun  wohl Endgültig aus der Anwärterschaft für eine dritte Titelverteidigung verabschieden. Er bekam noch einmal anderthalb Minuten aufgebrummt.

Ergebnis <<<<<

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Dauphinee. Roglic schlägt zu.

  Es hat ja heute einige Rennen gegeben. Die ZLM Tour und den GP Aargau. Letzteres ist das Vor...

Dauphinee. Harry holt den Wagen nicht.

Ich konnte es gar nicht glauben. Das bekannteste Zitat der der deutschen Fernsehgeschichte ist so...

Axel Laurance gewinnt die Tour of Norway.

Wenn die Tour kommt müssen alle anderen schweigen. Während des Giro´s oder der Vuelta ist das ni...

Please follow and like us:

14 thoughts on “Paris Nizza. 2.Etappe. Fabio Jabobsen gibt sich die Ehre.

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram