September 26, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Vorgezogenes Zeitfahren bei Paris-Nice

2 min read
Paris-Nizza

Die  erste Etappe von Paris-Nizza führte von Mantes la Ville über eine 159 km lange Schleife wieder dahin zurück. Gewonnen hat die Etappe nach einem beeindruckenden Teamzeitfahren der Franzose Christophe Laporte vom Team Jumbo Visma. Seine beiden Begleiter auf den letzten Kilometern waren Primoz Roglic und Wout Van Aert.

Im letzten Anstieg, rund 6,5 km vor dem Ziel in Mantes La Ville, konnten sich die drei entscheidend absetzen und den Sieg unter sich ausmachen. Da die drei Fahrer  Mannschaftskollegen sind und Primoz Roglic für den Gesamtsieg vorgesehen ist, ging der Sieg erwartungsgemäß an den Franzosen Christophe Laporte.

Max Schachmann  von Bora hansgrohe ist der Titelverteidiger  und zweimalige Sieger von Paris Nizza. Er verlor jedoch im Laufe des Rennens ordentlich an Terrain. Am Ende kam er mit 36 Sekunden Rückstand ins Ziel. Dazu kommen noch die Bonussekunden für die ersten drei. In den letzten Jahren ist Paris Nizza im Sekundentakt entschieden worden. Deshalb dürfte es für einen weiteren Sieg für Schachmann nicht reichen. Aber wer weiß das schon so genau. Bester deutscher Fahrer wurde Georg Zimmermann vom Team Intermarche Wanty Gobert. Er kam auf den 44. Platz und hatte 22 Sekunden Rückstand auf den Sieger.

Ergebnis <<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Tour de Pologne. Finale in Krakau

Die diesjährige Tour de Polgne war schon aussergewöhnlich. Zumindest was die Streckenführung ang...

Der goldene Sprint entscheidet die Belgien Rundfahrt.

Über diesen letzten goldenen Sprint bei der diesjährigen Belgien Rundfahrt wird sicher noch lange...

Slowenien Rundfahrt. Das Finale.

Die Slowenien Rundfahrt hat jetzt nicht das Renommee der Tour de Suisse. Sie ähntelt ihr im Profil...

Please follow and like us:

1 thought on “Vorgezogenes Zeitfahren bei Paris-Nice

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram