September 26, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tirreno Adriatico. Kein Tag für die Sprinter.

2 min read

Das Terrain  der heutigen Etappe der Rundfahrt  Tirreno Adriataico war hügelig. Das die Sprinter auf dem Weg nach Saturnia aber nun gar keine Chance haben sollten lag sicherlich an ihnen selber. Rick Zabel und Pascal Ackermann ließen es sich schon vor den heißen Quellen gut gehen und legten die Beine hoch. So hatten sie einen etwas längeren Tag als der Sieger des Rennens und sahen erst weit mehr als 25 Minuten später die Ziellinie. So kann man auch den Tag verbringen.

Gewonnen hat die 217 km lange Etappe Michael Woods vom Team EF Pro Cycling. Zweiter wurde Ackermann`s Teamkollege Rafal Majka. Die beiden kennen sich in den Bergen ja aus. Ob wohl man nun sagen muss, dass wir mit den Hügeln von maximal 400 m Höhe nun nicht gerade im Hochgebirge waren.

Michael Woods soll es egal sein. Er löst Pascal Ackermann von Bora hansgrohe in der Tabellenführung bei Tirreno Adriatico ab. Ackermann trägt nun das Trikot des besten Sprinters.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Von Paris nach Chauny mit dem Rad.

Nein Leute, ich bin nicht auf die Radeltouren für Touristen umgestiegen. Jeden Herbst gibt es das ...

Remco Evenepoel ist neuer Weltmeister.

Die Belgier haben ihren Helden. Der Gewinner der Vuelta a Espana ist auch der neue Weltmeister. Zuv...

World Tour. Wer muss in den Keller?

Dieses Jahr ist die World Tour besonders spannend. Ich rede da von der UCi Rangliste. Die wird alle...

Please follow and like us:

13 thoughts on “Tirreno Adriatico. Kein Tag für die Sprinter.

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram