August 9, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Tirreno Adriatico. 6. Etappe

1 min read
Tirreno Adriatico

Gestern sah man ja einen völlig unterkühlten Mathieu Van der Poel vom Team Alpecin Fenix sich vor einem auf den letzten Metern entfessenlnd fahrenden Matej Pogarcar sich ins Ziel retten. Hatte nicht gedacht, das Van der Poel bei diesen Bedingungen noch einbricht. Aber Pogacar ist ja auch zum Schluss wie ein Außerirdischer gefahren.

Heute waren die Bedingungen besser. Die Sonne schien und die Mücken zwickten. Da die Jungs nichts zu lesen dabei hatten, zogen es es einige vor vorzeitg ins Hotel zukommen. Es war also der Tag der Ausreißer.  6 Mann versuchten es und fünf kamen durch. Auf den letzten Runden um Ferme die weiß der Geier was, irgendwo am alten Teutonengrill, zogen sie ihre Kreise zwei drei Minuten vor dem Peloton. Erst in der letzten Runde wurd Emils Liepins aus dem Baltischen. Ich verwechsele die Flaggen immer, abgehängt. Von den restlichen 5 war der Däne Mads Pedersen der Stärkste und holte sich den Sieg.

Das Peloton trudelte eine Minute später ein. In der Gesamtwertung blieb alles beim alten.

Ergebnis <<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Knapper Sieg beim Amstel Gold Race

Ich muss es ja zugeben. Wir sind das erste Mal wieder seit Beginn der Corona Krise ins Ausland gefa...

Katalonien Rundfahrt. Rain in Spain.

Wet, wet, wet. So kennt man Spanien nicht. Ein Katalone würde sich aber auch nicht als Spanier hal...

Mailand-San Remo. Die ganz große Nummer im Frühjahr.

Mailand- San Remo wird auch die Primavera genannt. Ähnlich wie bei Paris Nizza geht es aus den dun...

Please follow and like us:

13 thoughts on “Tirreno Adriatico. 6. Etappe

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram