Dezember 4, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Schmitter Nacht in Stotzheim

2 min read
Schmitter Nacht

Schmitter NachtMan könnte das Rennen auch Mitternacht in Stotzheim nennen, denn so lange dauerte es schon, bis alle Beteiligten wieder zur Ruhe kamen. Die Schmitter Nacht machte jedenfalls ihrem Namen alle Ehren. Zum Graus der Fotographen, die doch gerne noch etwas Licht für ihre Filme hätten. Aber es war nicht nur der fürchterliche Sturz im Frauenrennen, der das abschließende Rennen  der Männerelite verzögerte. Schon weit vorher geriet man mit dem Zeitplan etwas in Verzögerung. Der Surz in der Kurve nach dem Start durch eine deutsche Athletin brachte den Zeitplan dann aber vollends durcheinander. Über eine halbe Stunde wurde die Frau von Rettungssanitätern und Ärzten verzorgt, bevor sie ins Krankenhaus abtransportiert werden konnte. Das Rennen der Frauen Elite wurde solange gestoppt und schließlich verkürzt fortgesetzt. Gewonnen hat es dann Lisa Brennauer vor Lea Teutenberg.Schmitter Nacht

Auch das Rennen der Männerelite musste verkürzt verwerden. 60 statt 80 Runden. Der Start verzögerte sich um eine Stunde. Von 20.30 auf 21.30. Die Top Jungs wie Nils Politt waren da aber schon warmgefahren. Sie hatten vor dem Frauenrennen einige Runden hinter dem Derny zur Freude der Zuschauer zurückgelegt.

Schmitter NachtDie verbreiteten an der Strecke Tour de France Feeling. Eintrittsfrei an dem 800 m langen Rundkurs. Finanziert wurde das durch die gern wahrgenommene Freß und Saufzone bei Start und Ziel. Wir waren echt dankbar, dass das Rennen der Herren Elite dann doch noch gestartet wurde. So kamen auch wir zu einer Bratwurst, ohne in einer gefühlt 100m langen Schlange zu stehen. 

Licht war eh keins mehr da, und so sind wir nach den Fotos vom  Start  der Männerelite wieder abgefahren. Wenn es eine Ergebnisliste gibt werden wir sie selbstverständlich hier veröffentlichen.

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Und dann erwischt es Davide Rebellin

SONY DSC Er er war meines E...

Cyclo Cross Hulst. Der König ist zurück.

Der Cyclo Cross in Huls war für Mathieu Van der Poel wohl der erste in dieser Saison. Für die Bel...

Lena Dürr zweimal Vierte.

Am Ende nur die Holzmedaille im Doppelpack. Dabei hat es nach den ersten Läufen immer gar nicht so...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram