Februar 1, 2023

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Schlechte Zeiten für B&B Hotels?

2 min read

Die Nachrichten kamen nicht ganz überraschend. Schon seit ein paar Monaten hörte man immer wieder, dass das Team B&B Hotels nach einem neuen Sponsor sucht. Trotzdem haben wir uns da ein wenig bedeckt gehalten.

Nun scheint das Team wohl bei der Sponsorensuche in ernsthafte Schwierigkeiten geraten zu sein. Den sportlichen Teammitgliedern wurde freigestellt sich ein neues Team zu suchen. Keine besonders erfeuliche Nachricht so kurz vor dem Weihnachtsfest.

Denn jetzt noch mal auch die Schnelle ein Profivertrag zu bekommen, dürfte nicht ganz einfach sein. Die belgische Presse drückt für ihre Sportler natürlich ganz dick die Daumen. Und wie ich den belgischen Radsport kenne, werden sie am  Ende ein Zuhause finden. 

Ja, falls es Jerome Pineau nicht doch noch gelingt einen neuen Cosponsor zu überzeugen. Einen Interessenten soll es noch geben. Da hoffen wir doch mal das allerbeste.  Auch für Mark Cavendish, denn der wollte eigentlich bei B&B Hotels einsteigen, nachdem ihn die Quickstepper dieses Jahr die Tour vermasselt haben. 

B&B Hotels kann natürlich als französisches Team darauf hoffen, bei der Tour de France dabei zu sein. Das ist eigentlich ein unglaublicher Anreiz für die Sponsoren. Glaubt man den Eingeweihten, werden bei der Tour bis 70 Prozent des Jahresumsatzes gemacht. Auch bei den Sponsoren. Cavendish hat natürlich ein großes eigenes Interesse für die Grand Boucle. Ein einziger Sieg müsste noch her und er wäre der alleinge King of the hill. Noch vor dem großen Kannibalen. Wie ich Cav einschätze ist die Kohle da eher Nebemsache.

Natürlich wollte B&B Hotels für die nächste Saison ausfrüsten. Man hatte einige potenzielle Siegkanditen an der Angel. Und natürlich will man  aus der zweiten Liga in die World Tour aufsteigen. Das ist nur mit Manpower verbunden. Und Manpower heißt im Profisport nun mal Kohle. Wer die nicht hat, den grüßen die Cracks vielleicht freundlich, aber mehr auch nicht. In der UCI Weltrangliste lag das Team auf Rang 23. Aber bis zu den Leut waren es schon noch ein paar Punkte. Eher ist hier  der Weg das Ziel. Hoffen wir mal, dass er nicht vorzeitig endet.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Supermann Lopez führt die Vuelta a San Juan an.

Miguel Angel Lopez ist sicher einer der beliebtesten Radsport in Südamerika. Obwohl er bei Astana ...

Tour Down Under. Aussitag.

Australien den Australiern. Bei der Tour Down Under fühlen sich die Jungs vom Südkontinent immer ...

Van der Poel fährt van Van Aert platt.

Es ist nicht so wie man meinen könnte. Solche martialischen Überschriften verheißen ja so sonst ...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram