Noch mal zurück zur Baskenland Rundfahrt

 

 

Die Baskenland Rundfahrt ist ja letzten Samstag schon zu Ende gegangen. Das hatte für die Fahrer den Vorteil, dass sie sich Paris Roubaix in Ruhe im Fernsehen anschauen konnten.

Nach den hässlichen Stürzen und dem Ausscheiden der meisten Favoriten, sah man Mattias Skjelmose vom  Team Lidl Trek an vorderster Front  an der Startlinie stehen. Doch das war sein letzter Auftritt in diesem Trikot. Denn die letzte Etappe hatte es in sich und andere Athleten hatten noch größeres vor.

Allen voran die Spanier Rodriguez und Ayuso. Letzterer vom Team UAE. Der junge Mann, der oft hinter den anderen großen Namen in seinem Team zurückstehen muss, hatte einen Freifahrtschein. Den nutzte er auch. Er überließ zwar seinem Landsmann Rodriguez vom Team Ineos Grenadiers den Tagessieg, holte sich aber mit den 41 Sekunden Vorsprung die Gesamtwertung in der Endabrechnung der Baskenland Rundfahrt.

Skjelmose kam zwar noch aufs Podium. Musste sich aber mit Platz drei hinter Rodriguez zufrieden geben.

Ergebnis <<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Giro d’Italia. Der Tag des Steinadlers.

Gestern habe ich gesagt, dass Julian Alaphilippe ausscheiden muss. Musste er aber nicht. Er bekam f...

Giro d’Italia. Doch. Nicht schon wieder.

Die heutige Etappe war die Verkürzung der verkürzten Etappe. Kurz. Kürzer. Livigno. Es hatte vie...

Giro d’Italia. Der Tag des Kannibalen.

    Hatte immer gedacht, dass Tadej Pogacar nicht ganz auf Eddy Merckx macht. Doch der Ta...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram