Nach Putte-Kapellen kommt der belgische Winter.

Putte Kapellen

Putte KapellenDas Rennen heißt auch Afsluitingsprijs. Auf gut deutsch Abschlusspreis. Das letzte Straßenrennen der Saison in Belgien. Und die ist verdammt lang und hart. Die Jongens gehen jetzt in ihren verdienten Urlaub. Zwei Monate wird nicht über Radsport geredet. 

Könnte man meinen. So war es vielleicht früher einmal. Aber schon bald wird das Rad wieder aus dem Keller geholt und man bereitet sich auf die neue Saison vor. Die beginnt in der Regel in Downunder. Da wo man bei der Weltmeisterschaft schon so erfolgreich war. Der belgische Weltmeister Remco Evenepoel hat deshalb ja auch  gerade die höchste Auszeichnung im hiesigen Radsport bekommen. Irgend so ein Fahrrad aus Glas. Oder ist es wirklich ein Kristall? 

 

Für einen anderen belgischen Streiter ist es wiederum der letzte Arbeitstag gewesen. Tedenfalls auf dem Profstraßenrennrad. Iljo Keisse von den Quicksteppern  hätte sich beinahe mit einem Sieg verabschiedet. Der wurde ihm wohl von allen Fahren gegönnt. Nur halt von einem nicht so richtig. Denn Arne Marit vom Team Sport Vlaanderen hatte im letzten Moment  noch was  dagegen und den Reifen vorne.

Iljo Keisse wird sich dann wohl doch in Gent bei den Six Days noch einmal dem Publikum zeigen. Dann soll aber endgültig Schluss sein.

https://twitter.com/____B_S____/status/1580318839921053696

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Giro d’Italia. Doch. Nicht schon wieder.

Die heutige Etappe war die Verkürzung der verkürzten Etappe. Kurz. Kürzer. Livigno. Es hatte vie...

Giro d’Italia. Neapel sehen und sterben.

Ein Bilderbuchtag in der italienischen Provinz. Auf dem Weg nach Neapel fuhr sogar mal wieder a...

Giro d’Italia. Pogacar ist wiieder daaa.

Zugegeben. Der Buchmann  hat mir gestern nicht so gut gefallen. Da tackert einer anderthalb Ki...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram