Dezember 1, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Laurens Sweeck holt sich den in Niel den Sieg.

2 min read

Der Cyclo Cross in Niel wird tradionell am 11. November ausgetragen. Wenn  in Köln die Jecken in die Saison starten, heben die Cyclo Cross Fans traditionell in Niel beim Superprestige ab. Früher war das mal ein ambitionierter Crosslauf. Seit über 30 Jahren bestreiten die Jungs auf den Rädern die Schlacht mit dem Schlanmm.

Der Holländer Lars Van der Haar sah am Anfang gar nicht so gut aus. Er dümpelte so um den 10. Platz herum. Doch das änderte schnell und man sah die Schweizer und spanischen Meister nicht mehr im Bild. Die haben immer nur die Luft für drei vier Runden. Dann geht ihnen meist die Dieselbige aus.

Lars Van der Haar arbeitete sich nach und nach an die Spitze vor. Zwei Runden vor Schluss hatte er den bis dahin führenden Laurens Sweeck eingeholt. Danach sah es einfach so aus, dass Sweeck nichts mehr zusetzen könne.

 

Doch wie man sich irren kann. Sweeck blieb bei dem Holländer und überholte ihn wieder. Die Entscheideúng fiel in der letzten Runde kurz vor Ziel. Bei der letzten Sandpassage konnte Laurens Sweeck einen kleinen Vorsprung rausholen und diesen die letzten Meter bis zum Ziel verteidigen.

Deutsche Fahrer? Keine Fehlanzeige.Schließlich waren drei Jungens mit im Rennen. Allerdings hatten die nicht viel zu sagen. Wir finden sie eher auf den hinteren Rängen. 

Ergebnis <<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Cyclo Cross Hulst. Der König ist zurück.

Der Cyclo Cross in Huls war für Mathieu Van der Poel wohl der erste in dieser Saison. Für die Bel...

Tom Pidcock ist zurück im Cyclo Cross

Woanders fahren sie in der Halle auf der Bahn. Woanders tragen sie ihre Weltmeisterschaft im Fuß...

Weltcup Cyclo Cross in den Beekse Bergen.

Also wir waren schon früher mal des öfteren mit unserem Segelboot in den Bekse Bergen. Mit gelegt...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram