Dezember 1, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Kroatien Rundfahrt. Noch mal in den sonnigen Süden?

2 min read
Absteiger World Tour

Kroatien RundfahrtHey. was habe ich mir von der Kroatien Rundfahrt versprochen. Der Trailer im Fernsehen versprach sonniges Radfahren. Und ich dachte daher sofort an ein paar letzte Sonnenstrahlen am FKK Strand von KRK.

Aber so ist das nun mal heute. Die Werbefläche entspricht halt nicht der Wirklichkeit. Habe mir eben einen Beitrag im Fernsehen angeschaut, in dem wisentschaftlich nachgewiesen werden sollte. dass die meisten Deutschen weder ihrer Werbung noch ihrer freien Presse trauen. Sollte das stimmen, dann wäre es so oder so traurig. Oder ist das auch wieder ein fake?

Die Jungs, die zum Radfahren nach Kroatien gekommen sind, haben jedenfalls gedacht:” What a shit!” Statt Sonnenschein Regen ohne Ende. Da freut man sich auf Paris Roubaix im nächsten Frühjahr. Die Hölle Kroatiens hat jedenfalls mal sicher keinen Spaß gebracht. Dabei wollten doch einige hochkalibrige Herren sich den Herbst noch einmal versüßen. 

Immerhin ist ein gewisser Vingegard und ein Herr Thomas am Start. Doch die Trauben hingen an diesem ersten Tag sehr sehr tief unter dem Regencape. So konnten sich andere bei der Ausfahrt mit Präsi zeigen. Die hatte eine Länge von 223 Kilometern. Die ganze Rundfahrt besteht immerhin aus 6 Etappen. Ja, in Kroatien darf man einen Tag länger fahren als in Deutschland. Die haben aber auch eine ganz andere Radsporttradition wie wir hier. Dafür ist aber auch die Deutschland Tour eine Kategorie höher eingestuft. Immerhin Pro. Frage mich immer, was das nützt, wenn der Toursieger Kroatien bevorzugt.

Ein Deutscher hat aber trotzdem geglänzt. Nicht, dass er gewonnen hätte. Wollen wir doch nicht zuviel verlangen. Bei der Schmitter Nacht in Stotzheim bei Köln, einen Nachtourkriterium, habe ich mich die ganze Zeit gefragt, wer der junge Mann im Ineos Grenadiers Trikot sei. Die Visage konnte ich einfach nicht einordnen. Recherchen zu Hause ergaben dann aber, dass es Kim Heiduk sein müsste.

Wer die Segelromane von Vettermann (Barawitzka segelt nach Malta, usw)  gelesen hat, der weiß, dass man den Namen Heiduk durchaus dem Kroatischen zuordnen kann. Nicht so belesene Segelfreaks können wahrscheinlich mit Heiduk Split etwas mehr angefangen. Und so wundert es nicht, dass der junge Mann hier im Kroatischen mal die Zähne zeigt. Immerhin kam auf der Regenetappe ein vieter Platz heraus. Gewonnen allerdings Jonathan Milan von Bahrain Victorious. Der hat sich auch übelst gefreut und a la Arnaud Demare anschließend jede Kuh umarmt.

Ergebnis <<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Cyclo Cross Hulst. Der König ist zurück.

Der Cyclo Cross in Huls war für Mathieu Van der Poel wohl der erste in dieser Saison. Für die Bel...

Das Ruka Wochenende startet mit Schnee.

Was wäre der Skisport im Herbst ohne Finnland. Da wo der Schnee noch den Kalender kennt. Obwohl, w...

No more Curling

Also vom Fußball will ich gar nicht reden. Oder vielleicht nur ein bisschen. Ich bin eigentlich ke...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram