April 18, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Kämna. Dreimal ist Bremer Recht.

1 min read
Kämna

Dreimal ist Bremer Recht. Das wird jeden jungen Bremer schon mit der Muttermilch eingeflößt. Lennard Kämna wird ebenso ergangen sein.

Gestern dachte ich, dass der Junge nach seinen erfolglosen Alleingang nun ordentlich abgekackt ist. heute belehrt mich eines besseren. Er hat sich nur zurückfallen lassen um Luft zu holen. Mit 16 Minuten Rückstand ist er für die Favoriten der Katalonien Rundfahrt keine Gefahr mehr.

Trotzdem war ich erstaunt, als der junge Mann heute wieder in einer Spitzengruppe mit dabei war und sogar mehrmals attackierte. Woher nimmt der wohl die Kraft, dache ich. Gut 12 km vor dem Ende sah alles Klar aus. Carlos Verona vom Team Movistar ritt den Windschatten hinter der Fernsehkamera. Das war eine schöne spanische Lutschernummer. Doch dann wurde die Jungs auf der Maschine von Caroline oder sonst wen wieder zurückgepfiffen und eine Gruppe mit Lennard Kämna konnte wieder aufschließen.

Der sagte Danke, machte es wie die Bremer Stadtmusikanten und ward nicht mehr gesehen. Jedenfalls nicht von den Verfolgern. 30 Sekunden betrug sein Vorsprung am roten Lappen und da war klar, wer es heute machen würde. Lennard Kämna schaffte es im dritten Anlauf. Gut, wenn man die Bremer Weisheiten schon mit der Muttermilch eingetrichtert bekommt.

Ergebnis <<<<

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram