Giro d’Italia. Der Sonnenschein ist zurück.

 

 

Ja, was ist das denn für eine komische gelbe Scheibe da oben am Himmel?  Werden sich manche gefragt haben, denn die Sonne hatte sich ja in letzter Zeit nicht so häufig sehen lassen.  Schönen Gruß unbekannterweise.

 Heute war der Giro wie er früher einmal war. Punkt schön sonnig. 

Die Etappe führte von Seregno über 197 km nach Bergamo.  In und um Bergamo mussten noch einige Schleifen gefahren werden. Zur Freude der Bergamesen.

 Wie so üblich beim Giro in letzter Zeit, wurde mal wieder eine Ausreißergruppe fahren gelassen.  Für manche grenzt das ja an Arbeitsverweigerung, für andere ist es nur ein Schachspiel. Die Jungs an der Spitze  des Rennens,  also die Ausreißer  wird es nicht stören.  Sie sind eh keine Gefahr für die Favoriten, solange die die Sache nicht wie gestern schleifen lassen.

So kommt es dann vorne zum Kampf der Ausreißer. Brandon McNulty von UAE und Ben Healy von EF Education können sich absetzen und gehen  gemeinsam in die Absatz. Wer macht es von den beiden ?

Denn das Peloton lässt sich mal wieder Zeit. Noch sind 23 km zu fahren und die Jungs haben rund 7 Minuten Rückstand. Dazu stehen keine Hindernisse mehr im Weg. Gibt es vielleicht mit Frigo von Israel Premier Tech einen lachenden Dritten? Ich glaube eher nicht.

Doch Frigo straft mich Lügen. Er kommt an die beiden wieder heran. Mc Nulty und Healy streiten sich und Frigo hält sich zurück. Dann lassen sie Frigo am letzten kleinen Berg  in Bergamo stehen. Doch in der Abfahrt kommt Frigo zurück und überholt die McNulty und Healy rund 500 m vor dem Ende. Er sieht schon aus wie der Sieger, dann schlagen die anderen auf den letzten Metern zurück. Spannung pur und McNulty von UAE gewinnt. Frigo muss sich mit Platz drei zufrieden geben.

Im Peloton das selbe Spiel. Kampf der Giganten um die Zentimeter. Bruno Amirail kann nicht mit halten. Es solltetrotzdem für sein rosa Trikot langen. Gestern haben sie noch Tage verschenkt. Heute kämpfen sie um Sekunden,

Ergebnis <<<<<https://twitter.com/giroditalia/status/1660304641135988736

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Giro d’Italia. Der Tag des Steinadlers.

Gestern habe ich gesagt, dass Julian Alaphilippe ausscheiden muss. Musste er aber nicht. Er bekam f...

Giro d’Italia. Doch. Nicht schon wieder.

Die heutige Etappe war die Verkürzung der verkürzten Etappe. Kurz. Kürzer. Livigno. Es hatte vie...

Giro d’Italia. Der Tag des Kannibalen.

    Hatte immer gedacht, dass Tadej Pogacar nicht ganz auf Eddy Merckx macht. Doch der Ta...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram