Giro d’Italia. Das Zeitfahren in Cesena.

 

 

Man könnte meinen, der Giro würde vom schlechten Wetter verfolgt. Beinahe jede Etappe findet im Regen statt. Obwohl anderswo in Italien die Sonne scheint. Meist sind es nur ganz kleine Gebiete, die sich ausgerechnet den Parcours des Giro ausgewählt haben. Ist Gott ein Franzose. Aber auch bei der Tour gibt es schlechtes Wetter.

 

 Heute  fahren die Jungs durch Cesena und Umgebung.es gibt ein Zeitfahren über 35 km.   Und es gibt Regen reichlich. Da alle unter den gleichen Umständen fahren müssen, gibt es im Prinzip keine Unfairness. Jedenfalls nicht im Moment.  Wie es aussieht, wird die Sonne auch gar nicht erscheinen und es wird an diesem Tag in Cesena nicht trocken werden.

Die besten Fahrer kommen zum Schluss. Diejenigen, die zu Beginn fahren, haben heute schon ihren ersten Ruhetag.

Manche Fahrer haben Pech. Nicht nur, dass sie auf der Straße liegen. Michael Matthews springt in einer Kurve die Kette vom Blatt. Da er sie nicht mehr drauf bekommt, muss er das Fahrrad wechseln. Die Jungs fahren vorne mit einem einzigen 58 ziger Kettenblatt. Als er das Rad tauschen musste, hat er jetzt wieder deren zwei.

Nach dem 38. Fahrer führt Michael Hepburn von Jayco Aiula mit 42:37 Minuten. Da kommen aber noch reichlich Fahrer.

Die Eurosport Kommentatoren jammern, dass sie keine Zwischenzeiten vor Veranstalter bekommen. Wenn sie welche brauchen, schauen sie einfach PCS Cycling nach. Die haben sie.

Am Ende wird die Messe gesungen.  Und Remco Ebene Pool ist der beste Sänger.leknessund  verliert sein rosa Trikot und die anderen Rücken auf geraintthomas ist jetzt der neue Verfolger von Evenepoell. Die anderen folgen mit gehörigen Abstand.

Ergebnis <<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Giro d’Italia. Doch. Nicht schon wieder.

Die heutige Etappe war die Verkürzung der verkürzten Etappe. Kurz. Kürzer. Livigno. Es hatte vie...

Giro d’Italia. Pogacar ist wiieder daaa.

Zugegeben. Der Buchmann  hat mir gestern nicht so gut gefallen. Da tackert einer anderthalb Ki...

Tour de Romandie. 1. Etappe

Eigentlich hatten wir die Tour de Romandie vor Ort begleiten wollen. Ein vorausschauender Blick a...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram