Juni 20, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Giro d’Italia. 6.Etappe. Ein Ungar erstmals in rosa.

3 min read
Ungar

Meinen Nachbarn wird es sicherlich freuen. Der ist auch Ungar. Allerdings weiß ich jetzt nicht ob er sich den Giro überhaupt anschaut. Attila Valter stand am Ende nicht auf der Rechnung der TV Experten. Dort hatte man Remco Evenepoel in das Trikot gehoben. Auch ich hatte von einem Herrn Valter aus Ungarn bisher nicht wirklich vielgehört.

Mein Gott …. Gut, aber nichts desto trotz hatte der Ungar Attila Valter vom Team Groupama FDJ  aber den geringsten Rückstand auf dem bisherigen Spitzenreiter Alessandro De Marchi von der Israel Start UP Nation. Der schwächelte aber heute dermaßen, dass er das rosa Trikot mit Pauken und Trompeten verlor. Waren es 20 Minuten Rückstand? Oder mehr.

Alle  Augen waren den ganzen Tag auf Gino Mäder vom Team Bahrain Victorious gerichtet. Der landete praktisch einen Start Ziel Sieg. Am Anfang des Rennens gelang es keiner Ausreißergruppe  weg zu kommen. Die Gruppen waren oft zu groß mit zu vielen gefährlichen Aspiranten. Die Israel Start UP Nation verschliss sich dort bei der Nachführarbeit. Als es entscheidend wurde hatte man keinen Saft mehr.

Gino Mäder erwischte die erste gutlaufende und vom Peloton tolerierte Gruppe. Sein Mannschaftkollege  Mohoric macht die Pace und führte die Gruppe mit enormer Power bis in den letzten Anstieg hinter Ascoli Piceno. Mäder hatte am Ende noch zwei Fluchtgefährten und die Favoriten mit 2 Minuten Abstand an den Hacken.  4 km vor dem Ende entschloss er sich zu einem Solo. Das war auch bitter nötig, den die Favoriten begannen ihren Fight um die Gesamtherrschaft 3 km vor dem Ende. Egan Bernal von den Ineos Grenadieren rückte dem Schweizer gewaltig auf die Pelle und das Rennen hätte sicher keinen Kilometer weiter gehen dürfen. Der Sieger hätte dann nicht Mäder gehießen.

Von den TV Kommentatoren wurde Remco Evenepoel als neuer Träger des Rosa Trikots ausgerufen. Der kam nit der gleichen Zeit wie Bernal ins Ziel, bekam als vierter aber keine Bonus Sekunden. Doch war sein Vorsprung  gegenüber Bernal ausreichend. Bei der ganzen Rechnerei hatte man aber wohl Ungar Attila Valter übersehen. Der kam nämlich nur kurz hinter der Gruppe von Bernal ins Ziel und führt nun die Rundfahrt mit 11 Sekunden Vorsprung vor Evenepoel Und Bernal an.

Emanuel Buchmann vom Team Bora hansgrohe hat heute wieder gezeigt, dass er der beste deutsche Klassementfahrer ist. Jedenfalls bei diesem Giro. Er hat aber auch gezeigt, dass er am Ende, wenn die Big Boys antreten, nicht ganz mithalten kann. Das mag die unterschiedlichsten Gründe haben. Jeden waren es heute 28 Sekunden, die er auf die Gruppe mit Bernal aufgebrummt  bekam.

Einige Fahrer waren heute nicht mehr dabei. Die gestrige flache Etappe forderte am Ende ihre Sturzopfer. Prominentes ist wohl der Spanier Mikel Landa vom Team Bahrain Victoríous. Landa  wurde allgemein als Sieger der Rundfahrt gehandelt, liegt aber nun mit diversen Knochenbrüchen im Krankenhaus. Desgleichen durften Jo Dombrowski, der Vortagessieger, Francois Bidard,  und Pavel Sivakov ihre Hoffnungen wegen schweren Verletzungen auslösen. Dombrowski hatte 4 km vor dem Ende einen Streckenposten gerammt und die Sturzserie mit Landa  ausgelöst. Wie es dem Streckenposten geht,  kann einem keiner sagen. Darüber spricht man offensichtlich nicht. Denken sie daran, falls sie sich mal bei einem Radrennen als lebendiges Hindernispolster  aufopfern wollen.

Ergebnis <<<<

Last Km of Stage 6 (02:36 English) — giroditalia
Last Km of Stage 6 (03:24 English, restricted to Europe) — eurosport
Last 2 Km of Stage 4 (05:16 Italian, restricted to Italy)— rai
11 km to go: Bikechange car rear ends Pieter Serry (00:14 No Audio) — eurosport
Winner and Race Leader Interviews after Stage 6 (03:34 English) — giroditalia
Stage 6 Post-Race Press Conference (22:18 English/Italian) — giroditalia
On-Demand Broadcast Stage 6 (2:56:00 Italian, restricted to Italy)— rai
Processo alla Tappa – 6a tappa (35:00 Italian, restricted to Italy)— rai
Stage 6 Highlights (05:53 English, restricted to Europe) — eurosport
Stage 6 Highlights (04:47 English) — GCNRacing
Resumen Etapa 6 (10:03 Spanish) — DanyProCycling

Pre-Stage 6 Interviews (01:52 English) — giroditalia

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram