Giro di Sicilia. Guter Trick von UAE.

Also man manchmal weiß man ja nicht, ob solche Sachen abgesprochen worden sind. Oder ob irgendein junger Mann die Initiative ergreift und alle natzt. Als Finn Fischer-Black kurz vor dem dem roten Lappen plötzliche seine Maschine zündet und sich auf die Socken macht, sahen seine ihm folgenden Kollegen von UAE zunächst ein wenig ratlos aus.

Bis dahin hatten sie einen klassischen Sprintzug aufgebaut. Fünf sechs Fahrer in einer Reihe an der Spitze des Pelotons. Aber eben bergauf. Alle freuten sich schon auf die Semmeln und begriffen gar, dass das Rennen so eben schon zu Ende war.

Als alle Beteiligten die Augen wie aufmachten, so 200 Meter vor dem Ende, da klopfte sich Finn Fisher Black verwundert auf den Helm und überquerte dann solo als erster die Ziellinie.

Wenn das geplant, dann aber mit Bravour.

Um noch einmal auf die UCI Punkte von letzten Artikel zurück zukommen. Bei diesem Rennen bekommt der Sieger der Etappe läppische 14 Punkte. Lutsenko vom Team Astana, die haben ja die Punkte besonders nötig, wurde vierter. Der geht völlig leer aus. Nicht ein popeliges Pünktchen bekommt der. Also. so ganz gerecht ist das ja auch nicht. Den Paris Roubaix hat doch sehr viel mit Glück zu tun. Wenn man an der falschen Stelle eine Panne hat, dann ist es gleich mal vorbei.

Ergebnis <<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Paris Nizza. 2.Etappe

  Heute startet , nachdem die Paris Nizza Jungs ja gestern schon losgefahren sind,  auch ...

Paris Nizza. Roglic zeigt sich erstmals für Bora hansgrohe.

Selten passiert es bei Paris Nizza, dass auf der ersten Etappe die Ausreißer durchkommen. Zu flach...

Strade Bianche. Pogacar gewinnt zum zweiten Mal

Die weißen Straßen in der Toskana mausern sich langsam zum 6. Monument des Radsportes. Es wird ni...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram