Juli 2, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Felix Groß gewinnt das Zeitfahren bei der Dookola Mazowsza

2 min read
Felix Groß

Nachdem die erste Etappe der Dookola Mazowsza wegen eines Motorradunfalls abgebrochen werden musste, war das Zeitfahren in Warschau die erste Wertung in dieser Rundfahrt. Dieses entschied der Deutsche Felix Groß für sich und ist nun der Führende in dieser Rundfahrt. Felix Groß  ist für die deutsche Nationalmannschaft am Start, fährt aber normalerweise für das CT Profiteam Radnet Rose. 

Der 71 kg schwere und 1,84 m lange junge Mann gilt eigentlich als Sprinter und nicht als Zeitfahrer. Auf dem nur 2,2 km langen Kurs Warschau konnte er aber seine enormen Kräfte wirken lassen.

Er siegte in einer Zeit von 2:48 Minuten und war damit eine Sekunde schneller der  Zweite, der 26 jährige Pole Adrian Banszek vom Team Mazowsze Serve Polski.

Das Leopard Pro Cycling Team aus Luxemburg ist mit zwei deutschen Fahrern am Start. Dessen Fahrer Miguel Heidemann wurde hinter Felix Groß zweitbester Deutscher. Er hatte 6 Sekunden Rückstand auf den Sieger und wurde Siebzehnter. Heute und morgen folgen   noch zwei Etappen auf der Straße.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Tour de France. Über der großen Belt.

Die gute Nachricht. Das Wetter ist schön. Es regnet nicht mehr im Staate Dänemark. Die schlechte ...

Tour de France. Gleich zu Beginn ein Zeitfahren.

Sie nennen es nicht Prolog, sondern Etappe eins. Mit 13 Kilometern ist die Strecke zu lang für ein...

Tour de France. Das Spektakel beginnt.

Die Tour de France wird oft als das größte Sportereignis der Welt betrachtet. Ich bin mir da nich...

Please follow and like us:

13 thoughts on “Felix Groß gewinnt das Zeitfahren bei der Dookola Mazowsza

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram