Oktober 6, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Eli Iserbyt gewinnt den Cyclo Cross Weltcup in Flamanville

1 min read
Michel Hessmann

In Abwesenheit der Big Two hat sich der Belgier Eli Iserbyt die Cyclo Cross den Sieg in Cyclo Cross geholt. Iserbyt setzte sich souverän gegen seine Landsleute Toen Aerts und  Michael Vanthourenhout durch. Den belgischen Triumph komplettierte Laurens Sweeck auf Rang vier. Insgesamt waren 6 Belgier unter den Besten 10. Das zeigt die Dominanz der roten Teufel in diesen Geschäft auf. Falls nicht gerade ein gewisser fliegender Holländer namens Van der Poel mit dabei ist.

Ein deutscher Fahrer war im französischen Flamanville auch am Start. Marcel spielte jedoch auf den vorderen Sitzen keine große Rolle. Marcel Meisen wurde 16. mit rund 4 Minuten Rückstand auf den Sieger.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Binche Chimay Binche.

Wird auch Memorial Frank Vandenbrucke genannt. Das tut der Sache keinen Gefallen. Denn Vandenbrouck...

Cro Race. Mohoric fängt Vingegaard noch ab.

Matej Mohoric von Bahrain Merida ist ja  als Favoritenkiller bekannt . Am letzten Tag des Cro ...

Tour of Iran. Mal ganz was anderes.

Kann man denn im Iran Radrennen fahren? Man kann. Und sogar mit internationaler Beteiligung. Sogar ...

Please follow and like us:

16 thoughts on “Eli Iserbyt gewinnt den Cyclo Cross Weltcup in Flamanville

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram