Eli Iserbyt gewinnt den Cyclo Cross Weltcup in Flamanville

Michel Hessmann

In Abwesenheit der Big Two hat sich der Belgier Eli Iserbyt die Cyclo Cross den Sieg in Cyclo Cross geholt. Iserbyt setzte sich souverän gegen seine Landsleute Toen Aerts und  Michael Vanthourenhout durch. Den belgischen Triumph komplettierte Laurens Sweeck auf Rang vier. Insgesamt waren 6 Belgier unter den Besten 10. Das zeigt die Dominanz der roten Teufel in diesen Geschäft auf. Falls nicht gerade ein gewisser fliegender Holländer namens Van der Poel mit dabei ist.

Ein deutscher Fahrer war im französischen Flamanville auch am Start. Marcel spielte jedoch auf den vorderen Sitzen keine große Rolle. Marcel Meisen wurde 16. mit rund 4 Minuten Rückstand auf den Sieger.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Viel los im Radsport am Wochenende.

Die Wochenenden im späten Winter sind nicht erst seit diesen Jahr ordentlich belegt. Früher gab e...

Wout Van Aert gewinnt Kuurne Brüssel Kuurne.

Mag ja sein, dass Kuurne Brüssel Kuurne irgendwo in Kuurne startet und endet. Aber nach Brüssel k...

Tour de Rwanda.

Afrika´s größte Radrundfahrt. So nennt sich das Rennen stolz. Oder sagen wir mal, die verantwort...

Please follow and like us:

16 thoughts on “Eli Iserbyt gewinnt den Cyclo Cross Weltcup in Flamanville

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram