Juli 25, 2021

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Drei Ineos Grenadiere marschieren durch die Romandie

1 min read
Romandie Rundfahrt

Wenn Rohan Dennis Schweiz hört, dann fangen bei ihm die Weihnachtsglocken an zu läuten. Rohan Dennis hat nämlich supergute Erfahrungen mit den Zeitfahren in dem kleinen Ländle. So auch diesmal bei der Romandie Rundfahrt. Das war 4 Kilometer lang und hatte einen kleinen Anstieg am Ende. Der kam Rohan Dennis entgegen und so gewann er die erste Runde des Rennens in 5:26 Minuten.

Doch auch zwei andere Grenadiere hatten einen guten Tag. Geraint Thomas und Richie Porte sendeten ein Lebenszeichen und erhoben Ansprüche auf die Gesamtwertung. Geraint Thomas wurde mit 9 Sekunden Rückstand  Zweiter und Porte Dritter mit weiteren 2 Sekunden.

Damit standen drei Ineos Grenadiere mit ziemlich freudestrahlenden Gesichtern auf dem Podium.

Deutsche Fahrer sind auch mit von der Partie. Aber sie hatten heute nicht viel zu kamellen.

Tony Martin ist nur noch ein Abklatsch vergangener Zeiten. Der ehemalige Weltmeister im Zeitfahren hielt sich wahrscheinlich für andere Aufgaben zurück und belegte den 23. Rang mit 20 Sekunden Rückstand auf den Sieger. ein anderer Zeitfahreleve namens Froome macht`s auch nicht  besser. Froomey vom Team Israel Start UP Nation belegte nur Rang 132 mit 52 Sekunden Rückstand auf den Besten.

Ergebnis <<<

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram