September 26, 2020

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Die Tour killt Buchmann.

2 min read
Radsport

Die Sprücheklopfer von Bora hansgrohe und deren mediale Wiederholungstäter mussten am heutigen Tag einsehen, dass es wohl nichts mit dem Platz auf dem Podium in Paris werden wird. Jedenfalls nicht, was die Gesamtwertung betrifft. Emanuel Buchmann hat heute den letzten Sargnagel in seinen diesjährigen Tourtraum geschlagen. Man sollte aber nicht allzu traurig sein, angesichts der Umstände. Besser man bleibt sauber und wird Fünfter, als das Andere. Bora hangsgrohe wird sich nun wieder vollständig dem grünen Trikot  von Peter Sagan widmen können. Falls der Slowake nicht endgültig schwächelt. Sam Bennett hat nämlich eine persönliche Rechnung mit seinem Vorjahresteam offen. Zu stark waren die Demütigungen die ihn die Mannschaftsleitung spüren ließ..

Wut kann ein guter Ansporn sein und Iren sind sehr ruhige Menschen und zeigen nicht so gerne wie es in ihnen brodelt. Da kann sich das Team noch warm Anziehen. Zwar hat man bei Bora hansgrohe  auf der Etappe nach Lavaur  versucht ein Exempel zu statuieren, aber der Schuss ist doch gründlich nach hinten los gegangen. Einmal die mit einem technischen Problem vom TV Kommentatoren verschleierte Abschlussschwäche von Sagan und dann noch der unnötige Verschleiß des Teams. Das hat hat sich dann auf den nächsten beiden Etappen in den Anstiegen der Pyrenäen gezeigt.

Zwar wehrte sich einer der Kommentatoren bei einem Fersehsender gegen den Vorwurf, das die deutschen Fahrer bei der Tour  nichts zu kammellen haben. Und verwies auf die vielen sportlichen Leiter und Mechaniker. Andererseits ist der Mann und auch viele der Jungs in der Zeit des schlechten Radsports als Fahrer unterwegs gewesen.

Ich wünschte mir da doch lieber ein gewissen Schweizer als neutrale Instanz am Mikrofon. Gut man kann auch den livestream im Internet auf englisch hören oder den Ton ausschalten. Nur eines sollten wir vielleicht bei allen Fahrern beachten. Die Geschwindigkeiten, die heutzutage bergauf gefahren werden, lassen sich nun wirklich schlecht mit verbesserte Aerodynamik erklären.

Reden wir von der heutigen Etappe der Tour. Gewonnen hat sie der Slowene Tadej Pogarcar. Dritter wurde der Schweizer Marc Hirschi vom deutsch holländischen Team Sunweb. Davor  schob sich der Ketonefahrer Roglic. Ob Bernal das Zeug auch nimmt, weiß ich nicht. Der Asthmatiker Adam Yates hat heute sein Trikot an Roglic verloren. Alaphilippe hat sich aus der Gesamtwertung verabschiedet. Lediglich Bardet und Guillaume Martin sind noch mit  rund 30 Sekunden  Rückstand im Rennen.

Emanuel Buchmann ist noch immer bester deutscher Fahrer, hat aber schon einen Rückstand von 5 Minuten und 45 Sekunden auf die Spitze.

Ergebnis <<<<

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram