Februar 9, 2023

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Deutschland Tour. In der Heimat, da gibt`s ein Wiedersehen. 

2 min read

In der Heimat, da gibt`s ein Wiedersehen.  Wer sich wundert, warum bei der Spanien Rundfahrt die deutschen Radprofis  durch Nichtexistenz glänzen, der muss  sich die Startliste der Deutschland Tour anschauen. Hier findet man ohne große Probleme die deutschen Koryphäen des Radsports. Greipel, Ackermann, Degenkolb, Steimle und so weiter und so fort. Alle wollen sich im wichtigsten Heimrennen zeigen. Scheiß auf Spanien.

Auch einige deutsche Teams, die sonst nicht bei großen internationalen Rennen der World Tour vertreten sind haben hier ein Startrecht. SKS Sauerland, Lotto Kernhaus und so weiter und so fort. Wer nicht nicht mit eigenen Profiteam anreisen kann, kommt mit der deutschen Nationalmannschaft. John Degenkolb zum Beispiel. Insgesamt sind es weit über 40 deutsche Profis. Das ist doch mal ein Beleg für den deutschen Radsport. 

In den nächsten vier Tagen wird man von Nord nach Süd durch das Land fahren. Insgesamt sind es rund 722 Kilometer für die Jungs. Das wird sicher ein schönes Radsportfest. Hoffentlich hat man die Gesundheitsprobleme im Griff. So dass wir nicht, wie z.B. in Frankreich, eine Welle der Zerstörung hinter uns ziehen.

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Saudi Tour. Die Radsportler bei Ali Baba.

Eine Graveleinheit in der Wüste. Sollte doch kein Problem sein. Ist es auch nicht. Denn zum Glück...

Saudi Tour. Sandgestrahlt.

Ich denke mal, dass sich viele der Radprofi sehr intensiv gewünscht hätten, dass sie auf den alte...

Supermann Lopez führt die Vuelta a San Juan an.

Miguel Angel Lopez ist sicher einer der beliebtesten Radsport in Südamerika. Obwohl er bei Astana ...

Please follow and like us:

14 thoughts on “Deutschland Tour. In der Heimat, da gibt`s ein Wiedersehen. 

Comments are closed.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram