Januar 25, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Davide Formolo sorgt für die Abwechslung bei der Dauphiné

2 min read

Eigentlich begann der Tag so wie die vorherigen Tage geendet hatten. Team Ineos und Team Jumbo Visma beharkten sich. Vorne fuhren ein paar Ausreißer.

Diesmal wurde es doch ein wenig anders. Man möchte fast sagen besser. Bonjour Frankreich. Bonjour Tristesse. Das wurde einmal ganz anders gelebt. Einer der Kerle an der Spitze wurde nämlich am Leben gelassen. Er entkam den GC Ridern nur knapp, aber immerhin. Ich denke,  Davide Formolo vom Team UAE wird Primoz Roglic die nächsten Jahre die Füße küssen, seinem ehemaligen Teamkollegen Kämna dagegen eher nicht. Das heißt Kämna ist für Formolo bei Bora hansgrohe 2020 eingewechselt worden. Heute war es jedenfalls ein schlechter Tausch.

Ick hör de Meute aufjaulen. Aber Kämna versuchte es vergeblich, war nahe dran und starb dann in Schönheit. Klartext. Auf den letzten Kilometern löste sich der Jungspund vom Feld und versuchte Formolo einzuholen. Dann zeigten ihm die Big Boys wo Bartel den Most holt und Kämna verschwand in den hinteren Reihen.

Vorher sah man ein gewisse Abwechslung. Jumbo Visma führte durch die Ebene. Jumbo Visma führte den Berg hinauf. Jumbo Visma bestimmte das Geschehen im Schlussanstieg, Ineos backte die kleinen Brötchen in der zweiten Reihe. Und die anderen Teams backten dahinter die Plätzchen. Fähnchen Fieselschweif zockelte in bunten Kohorten durch Frankreich. Viele werden sich angesichts der Situation eh fragen, ob es die Tour angesichts Corona überhaupt geben wird. Die zahlreichen Zuschauer in den Anstiegen wollen jedenfalls auf Nummer sicher gehen und sich die Jungs mal anschauen. Leider gehen sie mit der Gesundheit und dem Maskentragen etwas schludriger um und so dürfen wir bald in ganz Europa die zweite Welle erwarten. Frage mich immer wieder, warum die Leute mit Unvernunft ihre kranken Großeltern umbringen wollen. Darauf läuft es ja am Ende hinaus.

Aber Hauptsache, am Ballermann die Tassen hoch gehoben. Die Schweiz hat da schon wieder den Riegel vorgeschoben. Die Weltmeisterschaften in Aigle finden nicht statt. Corona. Vielleicht werden sie anderswo ausgetragen, vielleicht auch gar nicht. Besser wärs. Es nutzt ja auch nichts an den gesunden Menschenverstand zu appellieren. Wenn alle Masken tragen würden passiert nichts. Aber die Gehirne von vielen Menschen können die Realität nicht verarbeiten.

Ergebnis <<<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Ein weiterer Sieg für Bora hansgrohe in Italien.

Nein, es war nicht Pascal Ackermann, der den Sprint bei der Piemont Rundfahrt gewonnen hat. Ackerma...

Eurometropole Tour

Weder Tournai noch La Louviere sind Eurometropolen. Weder haben sie eine Metro noch einen Pol. Viel...

Tour de Luxembourg. Jao Almeida steht oben auf dem Treppchen.

Traditionell endet die Tour de Luxembourg in der gleichnamigen Hauptstadt. Immer geht es zum Schlus...

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram