Februar 1, 2023

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Cyclo Cross Weltcup. Ein Schweizer muckt auf.

1 min read

Am Woccheende wurde im italienischen Val di Sole ein weitere Cyclo Cross Wettberwerb augetragen.  Der Name macht seinem Ort aber keine Ehre. Denn das Rennen wurde auf Schnee ausgetragen. Gut. Ein wenig hat auch die Sonne geschienen.

Um es gleich vorweg zu nehmen. Es hat kein Schweizer gewonnen. Jedenfalls nicht bei der Herrenelite. Aber der dritte von Kevin  Kuhn hat doch Modellcharakter. Endlich mal ein Einbruch in die übermächtige belgische Phalanx. 

Diesmal war sogar Mathieu Van der Poel mit von der Partie, trotzdem konnten sich zwei Belgier an der Spitze halten. Vorneweg stapfte der Europameister Michael Vanthourenhout einsam durch den Schnee. Meist fuhr er aber. 40 Sekunden dahinter musste sich aber Nils Van der Putte gegen Kevin Kuhn ordentlich seiner Haut wehren. 3 Sekunden waren es am Ende. Das war schon dicht daneben für den Schweizer. Van der Poel musste sich mit dem 8. Platz begnügen.

Auch deutsche Farben sah man wieder im Val di Sole. Ich weiß, die Deutschen und Italien. Ein Herz und eine Seele. Manchmal auch ziemlich einseitig. Marcel Meisen zeigte aber mal wieder sein Meistertrikot bis zum Ende. Und das ist leider schon ein großer Erfolg im Moment. Denn die anderen beiden Jungs wurden überrundet und sahen nicht einmal die Ziellinie.

Ergebnis <<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Sascha Weber ist neuer Deutscher Cyclo Cross Meister.

Es deutete sich schon vorher an. Nur zwei Fahrer hatten das Potenzial Deutscher Cyclo Cross Meister...

Cyclo Cross. Der Kampf geht weiter.

Wer nach dem Cyclo Cross in Herentals gedacht hatte, dass die Messen gesungen sind hat sich arg get...

Van der Poel fährt van Van Aert platt.

Es ist nicht so wie man meinen könnte. Solche martialischen Überschriften verheißen ja so sonst ...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram