Dezember 1, 2022

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

Cro Race. Mohoric fängt Vingegaard noch ab.

1 min read

Cro RaceMatej Mohoric von Bahrain Merida ist ja  als Favoritenkiller bekannt . Am letzten Tag des Cro Race hat er sich wieder mal als Krokodil erwiesen. Wie schon des öfteren, so auch bei der ersten Deutschland Tour. 

Der Slowene hat nicht umsonst die Sportart gewechselt. Im Radsport ist er wesentlich erfolgreicher als beim Skispringen. Acht Sekunden Rückstand auf Vingegaard hatte er vor der letzten Etappe. Da er sich beim Bonussprint noch drei Sekunden holte brauchte die Etappe nicht mal gewinnen. So konnte er den Sieg dem Italiener Elia Viviani  von den Ineos Grenadieren überlassen. Der zweite Platz sicherte ihm die Gesamtwertung mit einer Sekunde Vorsprung. 

 Jonas Vingegaard war zwar auch in der Spitzengruppe. Doch im Sprint hatte er nichts zu sagen. Er wurde letzter der Gruppe. Ein dritter Platz hätte gereicht. Doch Vingegaard ist nun mal kein Sprinter.

Ein deutscher Fahrer hat beim Cro Race noch einmal den Finger hochgehoben. Tim Heiduk vom Team Ineos grenadiers überzeugte mit einem achten Platz.

Ergebnis <<<<<

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Cyclo Cross Hulst. Der König ist zurück.

Der Cyclo Cross in Huls war für Mathieu Van der Poel wohl der erste in dieser Saison. Für die Bel...

Lena Dürr zweimal Vierte.

Am Ende nur die Holzmedaille im Doppelpack. Dabei hat es nach den ersten Läufen immer gar nicht so...

Cavendish´s Fahrradreise geht weiter

Nachdem Mark Cavendish sich in diesem Jahr nicht zum Tourkönig krönen lassen durfte. Weil sein be...

Please follow and like us:
RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram