Oktober 22, 2020

Radsport Journal Tourmann

Profi Radsport

BinckBank Tour. Gerät die Rundfahrt ins Straucheln?

2 min read
Tour de France

Heute war mal eine unfreiwillige Pause bei der BinckBank Tour. Man ist halt nicht die Tour. In der Nacht verschärfte Holland seine Coronaregeln und die Räder standen still. Zumindest die der Radsportler in Vlissingen. Nun ist auch Zeeland von der Katastrophe wieder erfasst. Für mich besonders peinlich weil ich dort mein Segelboot geparkt habe. Und geparkt ist wörtlich gemeint, denn außer Liegegebühren ist dieses Jahr nicht dabei herausgekommen. Kein einziger Segeltag. so nen Mist. Vor ein paar Tagen wollten ich noch mit einen Freund nach Zeeland fahren. Das Risiko einer Quarantäne war uns beiden über 65 jährigen aber zu groß. Wie heißt es so schön, bleibe im Land und ernähre dich redlich. Als ehemaliger Seemann habe ich von diesen Spruch nie nicht besonders viel gehalten.

Wie gesagt gesagt, es ist ausgefallen, aber heute hätte es in Vlissingen ein Zeitfahren über 10,9 km geben sollen. Die Stadtoberhäupter haben in der Nacht wegen der neuen Lage ihre Genehmigung zurückgezogen. Verständlich. Die Leute gehen seit Monaten zu lässig mit der Sache um und  dürfen sich halt nicht wundern, wenn die Reißleine gezogen wird. Es nutzt ja auch nichts, wenn auf den Friedhöfen für die Mallorcafahrer kein Platz mehr. Mallorca können sie durch jeden anderen Scheiß ersetzen.

Da auch die anderen Städte in Holland ihre Einwilligungen coronabedingt zurückziehen. sind auch die nächsten beiden Etappen gefährdet. Besser ein endet mit Einsicht, als ein Schrecken ohne Ende. Das habe ich aber auch schon bei der Tour de France gesagt.

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

RSS
Follow by Email
YouTube
Instagram